Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Schlussangriff der Admira Juniors bringt nichts ein - Mannsdorf-Großenzersdorf zurück auf Siegerstraße [Video]

Zum Abschluss der 13. Runde der Regionalliga Ost verloren die Admira Juniors daheim gegen FC Mannsdorf-Großenzersdorf 1:2 (0:1). Die Heimelf zeigte gutes Kombinationsspiel, kam ab nur zu wenigen Torchancen, Mannsdorf ging kurz vor der Pause durch ein unglückliches Eigentor von Filip Cucic in Führung (42.). Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste per Elfmeter durch Nenad Panic auf 2:0 (58.), die Admira drängte in der Schlussphase und verkürzte durch Marco Hausjell auf 1:2 (78.). Mannsdorf ließ danach nicht mehr viel zu und holte schließlich den nächsten Dreier.

Eigentor kurz vor der Pause

Knapp 120 Zuschauer sahen in der ersten Hälfte eine Heimelf, die sich technisch wieder auf einem guten Level zeigte, die Admira agierte mit einem Kurzpassspiel und hatte so mehr Ballbesitz. Weiter fehlt dem jungen Team nach vorne aber die Durchschlagskraft, bis zum 16er spielte das Heimteam stark, daraus resultierten aber kaum Möglichkeiten.

Mannsdorf stand in der ersten Hälfte kompakt und ließ fast nichts zu, das Auswärtsteam versuchte das Match in den Griff zu bekommen und nach vorne Akzente zu setzen. Mit Weitschüssen deuteten die Gäste erstmals Gefahr an, lange blieb es beim torlosen Remis. Kurz vor der Pause wurde den Gästen ein Corner zugesprochen, nach einer hohen Flanke von der rechten Seite landete der Kopfball von Mannsdorf an der Stange und das Leder ging vom Rücken von Filip Cucic unglücklich in die Maschen (42.).

Tor Mannsdorf-Großenzersdorf 42

Mehr Videos von FC Mannsdorf-Großenzersdorf

Admira dränt vergeblich

Nach dem Seitenwechsel fanden beide Seiten zunächst erste Möglichkeiten vor, nach einem weiten Ball und Tormannfehler bei den Hausherren wurde Mannsdorfs Nenad Panic im Strafraum zu Fall gebracht. Der Gefoulte übernahm selbst in der 58. Minute die Verantwortung und traf vom Punkt sicher ins rechte Eck zum 2:0.

Mannsdorf hatte das Spiel danach im Griff, zu Beginn der Schlussphase kamen die Juniors aber noch einmal auf, versuchten alles und drängen auf den Anschlusstreffer. Dieser gelang nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen, Marco Hausjell schloss in Minute 78 ins Eck zum 1:2 ab. Die Heimelf warf danach alles nach vorne, kam ab zu keiner richtigen Ausgleichschance, Mannsdorf stand hinten kompakt und ging schließlich als Sieger vom Platz.

Stimmen zum Spiel:

Csaba Szanto (Trainer Admira Juniors): "Wir haben zu Beginn das Spiel dominiert und waren bis zum 16er sehr gut, erspielten uns aber keine zwingenden Torchancen. Kurz vor der Pause kassierten wir wieder ein Eigentor, nach dem Seitenwechsel hatten wir ein, zwei Chancen, Mannsdorf traf aber per Elfmeter zum 2:0. Wir haben dann alles probiert, leider ist uns nur ein Tor gelungen und es war gegen einen guten Gegner eine bittere Niederlage."

Hannes Friesenbichler (Trainer Mannsdorf-Großenzersdorf): "Die Admira hat ihr gewohntes Kurzpassspiel aufgezogen und ist technisch stark. Wir haben das Spiel in den Griff bekommen, standen kompakt, kamen zu ersten Chancen und gingen vor der Pause in Führung. Nach dem verwandelten Elfmeter ist die Admira noch einmal stärker geworden, wir haben aber nach dem Anschlusstreffer nichts mehr zugelassen und unterm Strich war der Sieg verdient."

Der Beste bei Mannsdorf: Markus Nowotny.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter