containerdienst24.at

Spielberichte

Starke Neumarkter schicken Kuchl mit 5:2 nach Hause!

Anlässlich der 26. Runde empfing der TSV Neumarkt (2.) den SV Kuchl (10.). Bei beiden Mannschaften standen am abgelaufenen Spieltag jeweils Derbys auf der Speisekarte. Und diese Nachbarschaftsduelle konnten sowohl die Bojceski-Mannen als auch der SVK positiv abrunden: Neumarkt setzte sich in Eugendorf mit 2:0 durch, Kuchl wies Golling knapp in die Schranken (2:1). Im ersten direkten Duell dieser beiden Teams gab es ein torloses Remis.

 

Neumarkter Standard-Spezialisten schickten Kuchl auf die Verliererstraße

Das Spiel auf dem Neumarkter Kunstgrün wurde nur fünf Minuten alt, ehe Neumarkts Start nach Maß mit dem Führungstreffer abgerundet wurde. Mario Kreuzer war nach einer Standardsituation erfolgreich und brachte seine Crew früh mit 1:0 in Front. In dieser Tonart ging es weiter. Neumarkt hatte klar Oberwasser und ließ die Kuchler kaum am Spielgeschehen teilhaben. In Minute 11 legte die Bojceski-Elf nach: Wieder war die Heimelf nach einem Standard erfolgreich, Christoph Hübl trug sich in die Schützenliste ein und stellte auf 2:0. "Unsere Standards sorgten wahrlich für viel Gefahr. Bei einem weiteren trafen wir aber nur den Außenpfosten", sprach Neumarkt-Trainer Miroslav Bojceski die Gefährlichkeit seiner Mannschaft nach ruhenden Bällen an.

 

Nach 58 Minuten war Schicht im Schacht

"Bei schier tropischen Bedingungen haben wir uns zur Halbzeit vorgenommen, noch 15 Minuten voll aufs Gas zu drücken und mit weiteren Toren in diesem Spiel endgültig den Deckel draufzumachen", verriet uns Bojceski, worüber an Tagen wie diesen in der Neumarkter Kabine diskutiert wurde. Nach dem Seitenwechsel setzte die Heimelf ihr Vorhaben in die Tat um und konnte durch Raimund Friedl zwischenzeitlich mit 3:0 in Front gehen (51.). Wenige Minuten später sorgte Bernhard Huber Rieder für die Vorentscheidung - 4:0 (58.). Nach dieser Vier-Tore-Führung schalteten die Bojceski-Mannen einige Gänge zurück und ließ Kuchl am Kuchen mitessen. Christian Kaindl wusste dies in der 62. Spielminute auszunutzen - 4:1. Ein Traumfreistoß von Telat Ünal machte die aufgekommenen Kuchler Hoffnungen nur acht Minuten später wieder zunichte - 5:1 (70.). In der Schlussphase gelang dem SVK durch Moritz Waldmann zwar noch das 5:2, dieser Gäste-Treffer wurde aber in die Kategorie "Ergebniskosmetik" eingeordnet.

 

Mirsolav Bojceski (Trainer, TSV Neumarkt)

"Gratulation an die Mannschaft, die heute eines der besseren Spiele der bisherigen Rückrunde gezeigt hat. Was mich natürlich sehr freut, ist, dass wir uns in Sachen Effizienz verbessern konnten. In den ersten Spielen nach der Winterpause haben wir derart viele Chancen gebraucht. Jetzt ist unsere Chancenauswertung wirklich zufriedenstellend."

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus