containerdienst24.at

Spielberichte

Nichts für schwache Nerven - Golling gewinnt "Spiel der vergebenen Chancen"!

Mit dem einzigen Sonntagsspiel SC Golling (14.) gegen den FC Bergheim (15.) wurde die 26. Runde der Salzburger Liga komplettiert. Ein Blick auf die aktuelle Tabelle unterstrich die Tatsache, Mit dem einzigen Sonntagsspiel SC Golling (14.) gegen den FC Bergheim (15.) wurde die 26. Runde der Salzburger Liga komplettiert. Ein Blick auf die aktuelle Tabelle unterstrich die Tatsache, dass bei diesem Kellerduell so einiges auf dem Spiel stand. In dieser brenzligen Situation, in der sich beide Teams befanden, zählte eigentlich nur ein Sieg. Bei den Gästen wurde am vergangenen Montag der Trainer getauscht, was sich im letzten Spiel gegen Bischofshofen (1:1) bereits positiv auswirkte: Der Elf rund um Neo-Coach Alexander Peter fehlten am Ende nur acht Minuten um den Leader zu knacken. Und nun in Golling? Trainereffekt oder Ernüchterung?

 

Heimelf mit der Führung zum wahrlich günstigstem Zeitpunkt

Dieses heutige Sonntagsspiel lockte rund 300 Besucher an. Diese sahen eine recht ausgeglichene Partie, in der die Hausherren zwar mehr Spielanteile vorfanden, daraus allerdings kein Kapital schlugen konnten. Chancen auf den Führungstreffer gab es auf beiden Seiten. Während Bergheim bei einem Kopfball das nötige Glück fehlte (25.), konnte die Gäste-Defensive einen zu kurz angetragenen Lürzer-Lupfer noch vor der Linie entschärfen (33.). "Viele Stanglpässe und Flanken von der Seite spielten wir einfach unsauber zu Ende", bilanzierte Golling-Trainer Philip Buck das bisher Geschehene. Quasi mit dem Pausenpfiff ging der SC Golling spät, aber doch noch in Führung: Ein 35-Meter-Freistoß von Josip Lukacevic schlug im Bergheimer Kasten ein - 1:0 (45.+1). "Das Tor fiel zum richtigen Zeitpunkt", war Buck über die Führung seiner Elf richtig froh.

 

Golling und Bergheim vernebelten Unmengen an Chancen

Auch im zweiten Abschnitt begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Mit Fortdauer des Spieles wurden die Zuschauer Zeugen eines wahren Chancen-Festivals. "Wir und Bergheim hatte einige, teils hundertprozentige Sitzer. Also spannend war diese Begegnung allemal", so Buck. Auf Seiten der Hausherren klatschte ein Huremovic-Versuch nur ans Alu, Brückler spielte sich beim Eins-gegen-Eins mit Bergheims Schlussmann den Ball zu weit vor und Lürzer ließ seine gewohnte Torsicherheit in aussichtsreichen Positionen das ein oder andere Mal vermissen. "Zudem scheiterte eine 4-gegen-1-Situation am finalen Pass", fügte Gollings Coach hinzu. Bei den Bergheimern sah der Sachverhalt nicht viel anders aus. Stange, Latte und abgeblockte Nahschüsse verhinderten den Ausgleichstreffer. Der Ausgang hatte in dieser Phase des Spiels schier unvorhersehbare Formen angenommen. Im Finish machten die Tennengauer schließlich den Sack zu: Nach einem scharfen Lürzer-"Stangler" landete Daniel Leitners Klärungsversuch im eigenen Kasten - 2:0 (87.). Somit war die Partie entschieden und Golling durfte sich über einen Drei-Punkte-Zuwachs freuen.

 

Philip Buck (Trainer, SC Golling)

"Es war eine schwere Geburt. Wir hatten Chancen für mehrere Spiele, verabsäumten es aber, den Deckel draufzumachen. Aber auch Bergheims Chancen waren brandgefährlich. Zwischenzeitlich hätten wir uns nicht beklagen dürfen, wenn der Ausgleich gefallen wäre. Alles in Allem nehmen wir die drei Punkte natürlich gerne mit."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus