Bei der DSG Ferlach bleibt kein Stein auf dem anderen: Neuer Vorstand, neuer Trainer und Spielerrochaden!

Die DSG Ferlach kann eigentlich mit jener jungen Mannschaft als Tabellenachter der 1. Klasse Dauf einen durchaus zufriedenen Herbstdurchgang zurückblicken, wenngleich nach einem Höhenflug prompt wieder ein kleiner Dämpfer folgte. Während die Winterpause bei vielen Vereinen nun relativ ruhig verläuft und es kaum Veränderungen gibt, lassen es die Vereinsverantwortlichen aus Ferlach richtig krachen. Kein Stein bleibt auf dem anderen und so wurde ordentlich an der Kurbel gedreht. 

Goldene Mitte mit Tendenz nach oben

Mit 21 Punkten von 16 Spieltagen und einem doch großgewachsenen Polster vom Tabellenkeller kann, beziehungsweise könnte man in Unterbergen bei der DSG Ferlach doch etwas beruhigt in die Winterpause gehen und ganz zufrieden auf den Herbst zurückblicken. Dennoch sah man sich als Tabellenmittelständler gezwungen andere Wege zu gehen, beziehungsweise die eingeschlagene Richtung einer jungen Kampfmannschaft beizubehalten oder zu forcieren.

Fast komplett neuer Vorstand

Bei der DSG wurde vor wenigen Wochen der Vorstand fast komplett neu gewählt. Das Team rund um Ferdinand Ogris, welcher 35 Jahre als Sektionsleiter rund um die Uhr im Einsatz war, hat die Vereinsführung in jüngere Hände gelegt, ebenso der langjährige Kassier Günther Wieser und Schriftführer Theo Wolte. Sektionsleiter ist ab sofort Klaus Wrumnig, als Obmann fungiert weiterhin Peter Baumgartner. Beiden liegt insbesondere auch die Nachwuchsarbeit am Herzen und mit 160 aktiven Kindern von der U6 bis zur U16 ist die DSG Ferlach in diesem Bereich mehr als vorbildhaft und somit wohl Kärntens Vorreiter.15672543 1174293855982373 3186907735049006684 n

Foto: ein neuer Vorstand dirigiert nun bei der DSG. In der hinteren Reihe mittig, Neo-Coach Seidler

Gerhard Seidler enterbt Benno Germadnig

Auch am Trainerposten gab es Veränderungen. Der durchaus erfolgreiche Ex-Coach Benno Germadnig, der gute zwei Jahre das Zepter schwankte, musste in unbekannte Richtung das Feld räumen, Gerhard Seidler ist nun der starke Mann an der Linie. Mit ihm soll in naher Zukunft der Durchbruch in die Unterliga gelingen. "Gerhard Seidler war zuletzt in der WAC Akademie als U18 Trainer aktiv und auch bereits Trainer bei Maria Saal in der Kärntner Liga. Auch er wird vermehrt auf den Nachwuchs setzen"- so Lukas Moser, der neue Vereinssekretär der Ferlacher.20131006 0110

Foto: Benno Germadnig räumt den Trainerposten

Abgänge, Rückkehrer und "U16-Glück"

Dario Oblak (Wien), Manfred Ogris (Verein unbekannt), Florian Zitterer (ASK Klagenfurt) und Legionär Joze Kumprej (SAK) haben den Verein verlassen. Gegenwärtig kann man aber zwei Rückkehrer in Ferlach begrüßen. "Die beiden heimischen Rückkehrer Manuel Malle und Hannes Schwarz hatten aus Studiengründen eine fußballerische Pause eingelegt und sind jetzt wieder mit vollem Einsatz in die Vorbereitung eingestiegen. Außerdem sind wir in der glücklichen Situation Spieler aus zwei U16 Mannschaften langsam in die Kampfmannschaft einbauen zu können, was auch vorrangige Priorität hat"- freut sich der Vereinssekretär mit.

Trainingslager noch unbekannt

Ein Trainingslager wird einige Wochen vor Saisonstart stattfinden, ein genauer Ort ist aber noch unbekannt.

Veranstaltungen der DSG Ferlach

Die DSG freut sich die Veranstaltungen ankündigen zu können. Allen voran das 3. DSG Ferlach Preisschnapsen (März 2017). Im Juni dieses Jahres geht es dann weiter mit dem 13. DSG Ferlach Kuhfladenroulette sowie dem 3. DSG Ferlach Gemeindeturnier. Im September komplettiert dann das 2. DSG Ferlach Spielefest den Veranstaltungskalender.

 

ligaportal.at freut sich auf eine weitere tolle Zusammenarbeit, wünscht eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg im Frühjahr!

 

 

Foto: DSG Ferlach-Fanpage und Archiv

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten