Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Mit weißer Weste in die Unterliga - Klopeiner See schreibt nach Galavorstellung gegen Völkermarkt 1b Geschichte!

DSG Klopeiner See
SG Völkermarkt/Diex 1b

In der 2. Klasse E empfing der Tabellenerste DSG-Mc-Donald`s Klopeiner See in der 26. Runde den Tabellendritten SG VST Völkermarkt/Diex Amateure 1b. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte DSG-Mc-Donald`s Klopeiner See mit 1:0 das bessere Ende für sich. Der frischgebackene Meister aus Klopein trifft auf die jungen giftigen und spielstarken Völkermarkter. Eigentlich eine bedeutungslose Partie. Klopeiner See ist einerseits fix eine Etage höher, Völkermarkt 1b „vergeigte“ es andererseits leider ausgerechnet vor einer Woche in der Finalpartie gegen Haimburg, die nun in der Aufstiegs-Relegation um ein weiteres Aufstiegsticket kämpfen. Aber dennoch wollen die Klopeiner Geschichte schreiben. Die Frage aller Fragen ist wohl: schafft Klopeiner See den Aufstieg ohne einzige Niederlage und mit nur einem Unentschieden?


Emotionale Verabschiedungen und dann die Galavorstellung

Trotz letztem Aufgebot und großem Verletzungspech wollte die DSG Klopeiner See im Schlager gegen Völkermarkt 1b Geschichte schreiben, österreichweit für Furore sorgen und quasi mit nur einem Unentschieden aufsteigen. Aber alles der Reihe nach. Zuerst kam es zu einer emotionalen Verabschiedung des Stammtorhüters Marijan Kropiunik nach wenigen Sekunden, der seine Karriere nach seinem Kreuzbandriss beendete und der ebenso starke Torhüter Raphael Katz bekam seine nächste Chance, ehe die Klopeiner Galavorstellung seinen Lauf nahm.
Die Gastgeber opferten von Beginn weg alles in die Partie und erspielten sich auch in gewohnter überfallsartiger Manier ein starkes Übergewicht. Das 1:0 war quasi der Dosenöffner und nur eine Frage der Zeit. Völkermarkt erholte sich aber von dem Anfangsdruck, erwachte aus der „Schockstarre“ und versuchte so lange wie möglich die Partie in der Waagschale zu halten, was auch durch gute Einschussmöglichkeiten sichtlich gelang. Keeper Katz behielt hierbei in einer ausgeglichenen Phase aber die Nerven und ließ dank großartigem Rückhalt nichts anbrennen. Völkermarkt war im Spiel angekommen, jedoch verlor man dann mit der roten Karte von Gregor Enzi und dem darauffolgendem Elfmeter kurz vor der Pause zum 2:0 den Faden in der Partie, die dann den Pendel in eine andere
Richtung lenkte.

Der Aufstieg wird perfekt gemacht

In der zweiten Hälfte war es dann somit eine eingemachte Angelegenheit für den Gastgeber, welcher den geschichtsreifen Eintrag redlich verdient hätte, denn am Ende fuhr man in einer glatten Galavorstellung einen souveränen 6:0 Kantersieg ein.

Wolfgang Pitschko, Trainer Klopeiner See:  „Das was hier passiert ist, ist natürlich ein Wahnsinn. So etwas kann man sich zwar wünschen, aber nicht planen- das ist selbst mir noch nie passiert und wird auch jeden anderen in der Mannschaft vielleicht nicht mehr passieren- das betreffend zu unserer Statistik mit nur einem Unentschieden. Wir hatten in den ersten Minuten ein klares Übergewicht, danach kam aber Völkermarkt besser in die Partie, die doch offen war. Mit der roten Karte und dem 2:0 im Rücken aber war die Partie beinahe erledigt, doch bis dahin war es schwierig. Die zweite Hälfte war dann ein Spiel beinahe in eine Richtung. Der Sieg hätte höher ausfallen können, ist am Ende aber hochverdient.“

Roman Kerschhakl, Trainer Völkermarkt 1b:  „Nach dem 1:0 Rückstand waren wir ziemlich ebenbürtig, hatten mehr Spielanteile, doch leider ist die Partie mit der roten Karte und dem Elfmeter gekippt und hat uns das Genick gebrochen. Klopeiner See war dann spielerisch klar besser und wir haben nicht mehr in die Partie gefunden, wenngleich der Sieg verdient war, aber das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel.“

Die Besten:  Katz (TW), Kozar (IVT), Sablatnig (IVT), Peteln (ZMF), Kramar (ST), Daniel Grubelnik (MF) bzw. Jakovljevic (TW)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung