Glücklose Völkermarkter verlieren gegen toll kämpfenden SV Dellach/Gail!

Im Nachtragsspiel der 10. Runde der Kärntnerliga trafen der SV Dellach/Gail und VST Völkermarkt aufeinander. In der letzten Runde verloren beide Teams ihre Spiele, und waren daher auf Wiedergutmachung aus. Dieses Unterfangen gelang allerdings nur den stark dezimierten Gailtalern, die einen Kraftakt hinlegten, und dieses Duell mit 2:0 für sich eintscheiden konnten.

Dellach geht mit Führung in die Pause

Zu Beginn merkte man nichts davon, dass den Heimischen nicht weniger als 7 Stammkräfte fehlten. Man hielt die Abstimmungsstädter gekonnt vom eigenen Tor weg und war seinerseits in der Offensive stets gefährlich. Zuerst setzt der 16-jährige Startelf-Debütant Fabien Unterasinger einen Halilovic-Stanglpass knapp neben den Kasten und auch bei einer Direktabnahme fehlten nur Zentimeter für den ersten Treffer. Dieser gelang in Minute 12 dann Thomas Loik, der nach einem Energieanfall von Ralph Scheer über die Seite den zur Mitte kommenden Ball im Getümmel in die Maschen haute. Dieser Treffer wirkte jedoch nicht wie ein Weckruf für die Gäste, denn bis auf zwei Distanzschüsse auf den Kasten von Jakob Karpf fehlten ihnen in Durchgang eins jedigliche Ideen bzw. lief man sich immer wieder in Dellachs Defensive fest. Auch die Heimelf kam in der weiteren Phase von Durchgang eins zu keinen nennenswerten Chancen, somit ging es mit einem Zwischenstand von 1:0 in die Halbzeit.

bannerdabringer

Tolle Moral und Glück des Tüchtigen bescheren Dellach Heimsieg

In der Anfangsphase des 2. Durchgangs änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Gäste, wohl mit deutlich mehr Ballbesitz, verstanden es nicht die Hintermannschaft Dellachs auszuhebeln, man spielte zu kompliziert und phasenweise ideenlos. Die erste richtige Möglichkeit hatten wiederum die Heimischen. Eine Volleyabnahme des diesmal äußerst agilen Huber Lukas konnte Antonio Jakovljevic mit toller Abwehr gerade noch über die Latte drehen. Je länger die 2. Hälfte dauerte, desto mehr übernahmen die Mannen von Trainer Orga das Kommando, welches sich ab Minute 70 dann auch in Torchancen ummünzte. Zuerst verzogen Ladinig und der eingewechstelte Urnik noch Schüsse aus zentraler Position, anschließend vergab Roman Adunka nach Stanglpass von links die grosse Möglichkeit zum Ausgleich, indem er den Ball im Hineinrutschen danebensetzte. Bei einem Eckball und anschliessender Linienrettung von Dellachs Schaller reklamierten die Gäste vehement auf Tor, doch das Schiedsrichtergespann ließ weiterspielen. In dieser Phase hing der Ausgleich mehrmals in der Luft, der vorentscheidende Treffer fiel allerdings auf der anderen Seite. Huber Lukas steckte den Ball auf Ralph Scheer durch und dieser vollendete mit sattem Schuss in lange Eck. Der Treffer zum 2:0 war die Enscheidung knapp vor Schluss. In den letzten Minuten spielten die Gailtaler das Ergebnis trocken nach Hause und man freute sich nach dem Schlusspfiff über drei wichtige, jedoch nicht erwartete Punkte gegen die Völkermarkter.

Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Ein immens wichtiger Erfolg, der aufgrund von 7 Ausfällen natürlich noch besser schmeckt. Ein Pausschallob an mein Team, vor allem für die kämpferische Leistung und wie wir als Team alles in die Waagschale geworfen haben. Wir schafften es 65 Minuten hervorragend den Gegner von unserem Kasten wegzuhalten, als die Kräfte dann schwanden, hatten wir natürlich in der einen oder anderen Aktion auch das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite." 

Die Besten: Pauschallob bzw. Adunka, Urnik


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Ralph Scheer vom SV Dellach/Gail hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter