Vereinsbetreuer werden

Deckel drauf! Dellach/Gail fixiert mit furioser Leistung in Lendorf den Meistertitel

FC Lendorf
SV Dellach/Gail

In der 29. Runde traf der FC Lendorf auf den Tabellenführer Dellach aus dem Gailtal. Die Gailltaler reisten mit der halben Gemeinde an und holten sich nach einer furiosen zweiten Hälfte frühzeitig den Titel in der Kärntner Liga. Goalgetter Samir Nuhanovic war einmal mehr nicht zu stoppen. Am Rande sei erwähnt: Ein Trauerspiel, dass man mit dieser großartigen Mannschaft nicht aufsteigen will. Die Spieler und vor allem die Fans hätten sich Regionalliga-Fußball in Dellach im Gailtal mehr als verdient. Dass ein Aufstieg keine Harakiri-Aktion sein muss, hat der diesmalige Gegner Lendorf übrigens schon mehrmals bewiesen!

Wenig Fußball, viele Fouls

Zu Beginn merkte man beiden Teams an, dass doch auf beiden Seiten einige Leistungsträger fehlten. Es gestaltete sich ein ziemlich zerfahrenes Spiel mit hohen Bällen in die Spitze. Doch in Minute 15 die große Chance auf die Lendorfer Führung, doch Teufelskerl Jakob Karpf entschärft einen Schuss von Christian Wernisch mit Bravour. In Minute 25 die Top Möglichkeit der Dellacher auf die Führung, doch Huber Lukas scheiterte zwei Mal an Lukas Kohlmaier, der mit zwei Topreflexen seine Farben vor einem Rückstand bewahrte. Chancentechnisch war es das dann in Durchgang eins, den Referee Grau mit einem Halbzeitscore von 0:0 beendete.

bannerdabringer

Dellach feiert Kantersieg und Meisterschaft in Unterzahl

Kurz nach Anpfiff kamen die Gailtaler zu ihrer nächsten Chance, doch ein Nuhanovic-Schuss landete im Aussennetz. In Minute 55 traf Referee Grau in den Mittelpunkt, als er Dellachs Innenverteidiger Gabriel Umfahrer völlig überzogen mit Rot nach einer vermeintlichen Notbremse des Feldes verwies. Doch diese Karte war dann der Wendepunkt in einem bis dahin offenen Spiel. Dellach rückte enger zusammen und die Heimelf kam mit dem Umstand eines Mannes mehr gar nicht zurecht. In Minute 68 brachte Samir Nuhanovic nach toller Stafette über Lukas Huber und Philipp Kofler den Tabellenersten dann auf die Siegerstraße. Gegen seinen Schuss ins lange Eck war auch für Keeper Kohlmaier kein Kraut gewachsen. Dieser Treffer wirkte wie ein großer Befreiungsschlag für die Gäste und man legte gleich nach. Der kurz zuvor eingewechselte Simon Hohenwarter schob den Ball an Kohlmaier zum 0:2 gekonnte vorbei - quasi die Vorentscheidung. Doch dem nicht genug. Nach zwei weiteren toll vorgetragenen Bilderbuchkontern mit einem Nuhanovic-Doppelpack leuchtete nach 90 Minuten ein 0:4 von der Anzeigentafel. Der Titel gehörte Dellach, der Jubel kannte keine Grenzen und die Feierlichkeiten konnten beginnen.

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Dass der letzte Schritt zum Titel immer der Schwierigste ist, haben wir auch heute wieder erlebt. Doch was mein Team in Unterzahl in der zweiten Hälfte geliefert hat, verdient das Prädikat meisterhaft. Ein tolles Fußballjahr mit dem Titel zu krönen, ist die Bestätigung vieler Stunden harter Arbeit. Gratulation an das beste Team der heurigen Kärntnerliga, an alle mitgereisten Fans für ihre Unterstützung und an jeden Einzelnen, der zu diesem einzigartigen Erfolg beigetragen hat." 

Die Besten: Kohlmaier bzw. Pauschallob

Kärntner Liga: FC Hand in Hand Werker Lendorf – SV Dellach/Gail, 0:4 (0:0)

  • 87
    Samir Nuhanovic 0:4
  • 85
    Samir Nuhanovic 0:3
  • 76
    Simon Michael Hohenwarter 0:2
  • 68
    Samir Nuhanovic 0:1

 

 


Transfers Kärnten

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter