Glücklicher Sieg des ASV gegen Donau Klagenfurt [Video]

Annabichler SV
SV Donau Klagenf.

In der Unterliga Ost empfing der Tabellenerste Annabichler Sportverein in der 2. Runde den Tabellendritten SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte der SV Donau Klagenfurt - St.Ruprecht mit 4:2 das bessere Ende für sich, doch diesmal setzte sich der ASV knapp aber doch durch. Die Frank-Elf hatte an diesem Tag aber auch Göttin Fortuna auf ihrer Seite.


Der ASV mit dem besseren Start

Der Annabichler Sportverein wirkt zu Beginn des Spiels aktiver und darf sich in der Folge früh über ein Erfolgserlebnis freuen. Tim Ceh beweist in Minute 14 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 1:0. Nach einem Pass auf die linke Außenbahn spielt Patrick Schweizer den Ball hinter die Abwehr, wo Tim Ceh bereitsteht und trocken ins kurze Eck verwertet.  In weiterer Folge wird die Partie ruppiger. In weiterer Folge sieht Marcel Laussegger in der 19. Minute den gelben Karton. Nach 22 Minuten zieht der Unparteiische neuerlich den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Marcel Vauti. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Dominik Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

VideoTor Annabichler SV 13. Minute

Weitere Spielszenen

Donau bringt das Runde nicht ins Eckige

In der zweiten Halbzeit wirkt Donau zwar feldüberlegen, nur Zählbares können sie daraus nicht mitnehmen. In der 83. Minute kennt der Referee kein Pardon und zeigt Marcel Laussegger vom ASV die gelb-rote Karte. Trotzdem will den Gästen der Ausgleich nicht mehr gelingen. In der zweiten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe fünf Mal Gelb (Daniel Heinrich Leitner 48.; Nico Otti 63.; Marco Leininger 94.; Wolfgang Thun-Hohenstein 94.; Patrick Schweizer 94.) Nach dem Schlusspfiff bejubelt Annabichler SV drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen St. Michael/Lav.. SV Donau Klagenf. hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV Ludmannsdorf die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben.

Mario Frank, Trainer ASV: „Ich bin mit dem Ergebnis absolut zufrieden, wir haben das zweite Spiel gewonnen und wieder zu Null gespielt, auch wenn der Sieg über 90 Minuten gesehen etwas glücklich war. Wir waren in der ersten Halbzeit stärker und hatten die eine oder andere Chance. Wir hätten durch Patrick Schweizer, der allein auf den Tormann lief, den Sack zumachen können, doch das ist uns leider nicht gelungen.  Wir hatten auch Glück, als der Ball des Gegners von der Latte zurückprallte. In der zweiten Halbzeit war Donau besser, doch sie hatten aus dem Spiel keine zwingenden Chancen. Die Gäste waren nur durch Standards gefährlich und einen Schuss ins Kreuzeck parierte unser Tormann hervorragend. Nach der gelb/roten Karte war Donau spielbestimmend, weshalb der Sieg vielleicht etwas glücklich war, doch wir haben sehr gut verteidigt. Zusammengefasst war es ein rassiges und sehr gutes Stadtderby, gegen einen sehr guten Gegner.“

Die Besten: Manuel Jachs (Tor), Marco Leininger (Verteidigung), Daniel Leitner (Mittelfeld) bzw. Boyo Jarjue (Mittelfeld)



 


Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Tobias Roscher vom SV Tainach  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 39 (Runde 8) die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter