Sametreiter nicht mehr Trainer von Bad Hofgastein

Der SC Bad Hofgastein, aktuell Zwölfter in der 1. Landesliga, hat auf die durchwachsene Herbstsaison reagiert und die Zusammenarbeit mit Übungsleiter Achim Sametreiter für beendet erklärt. Die Suche nach einem neuen Coach ist im Gange, soll in den nächsten Tagen konkretere Formen annehmen.

 

Sametreiter-Aus war "keine große Überraschung"

Exakt vor einem Jahr hatten die Bad Hofgasteiner Kicker in der 1. Landesliga noch vom Sonnenplatz gegrüßt, am Ende einer langen Saison souverän den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. In der heurigen Herbstsaison schien allerdings nahezu alles gegen die Gasteiner zu laufen. Eine lange Verletztenliste geballt mit den enormen Nachwehen des Hochwassers (Bad Hofgastein musste für die Heimspiele nach Dorfgastein ausweichen) ließen die Sametreiter-Jungs nicht an die Leistungen der Vorsaison anschließen. Zehn Körner aus 14 Partien waren den Verantwortlichen des SC Bad Hofgastein letztendlich zu wenig, um Coach Sametreiter auch weiterhin die Stange zu halten. "Der Verein hat mir mitgeteilt, dass er mit den hinteren Tabellenplätzen nichts zu tun haben und gerade deswegen einen neuen Impuls setzen wolle", berichtete der scheidende Trainer, der über eine Trennung im Guten sprach. "Wir alle kennen das Geschäft. Die Herbstausbeute ist enttäuschend und somit war die Entscheidung aus meiner Sicht auch keine große Überraschung."

Laut Sametreiter wurde vom Klub noch kein Nachfolger bestätigt: "Was ich weiß, wird natürlich gesucht - konkret ist aber noch nichts." Ähnlich ist die derzeitige Situation bei ihm selbst. "Es gibt zwei, drei Anfragen, die ich mir nun in Ruhe durch den Kopf gehen lasse. Ich muss aber nicht auf Biegen und Brechen irgendetwas tun."