Regionalliga Salzburg: Die Tops und Flops des ersten Saisonabschnitts

In der Regionalliga Salzburg wurde die Herbstmeisterschaft früher als geplant beendet. Der Zweikampf um die Tabellenspitze ging letztendlich relativ klar an den SV Kuchl, der mit zwei Spielen weniger im Gepäck und dank des besseren Torverhältnisses punktegleich mit dem SV Austria Salzburg die Liga anführt. Am Ende des Klassements ist der SV Wals-Grünau zu finden. Die Crew von Coach Franz Aigner sammelte um vier Points weniger als der Tabellenvorletzte SAK 1914 (ein Spiel weniger). Überraschend: Titelanwärter FC Pinzgau Saalfelden hinkte im Niemandsland der Tabelle weit hinter den eigenen Erwartungen hinterher.

Fotocredit: FMT-Pictures/T.A.

 

Der beste Torjäger...

im Grunddurchgang der Regionalliga Salzburg war Marco Hödl von der Salzburger Austria. Der Stürmer der Violetten brachte es auf 11 Buden. Dicht gefolgt vom Kuchler Offensivduo Matthias Seidl (10 Tore) und Christoph Hübl (8 Tore).

 

Die torreichsten Spiele...

gab's in Runde zwei und sechs zu sehen. Sowohl beim Match zwischen Seekirchen und Grödig (4:3) als auch beim 5:2-Kantersieg der St. Johanner über Wals-Grünau fielen ganze sieben Treffer.

 

Der höchste Sieg...

glückte Grödig beim Gastspiel im Nonntal gegen den SAK. Dank der Treffer von Kadrija, Hebesberger, Erdogan, Avdic und einem Doppelpack von Finder setzten sich die von Heimo Pfeifenberger trainierten Kicker klar mit 6:0 durch. 

 

Ladehemmung und Torfabrik

Wals-Grünau und der SAK erzielten im Herbst magere 15 Treffer. Irre: Zweitgennanter hatte im Vorjahr mehr als das Dreifache auf der Habenseite. Die meisten Hütten machte indes Kuchl, nämlich 29 an der Zahl.

 

"The Wall" und Schießbude

Die stabilste Defensive konnte ausgerechent '19/20-Schießbude Bischofshofen vorweisen. Die Pongauer kassierten lediglich elf Gegentreffer. Am öftesten knallte es dagegen im Gehäuse der Wals-Grünauer, die den Ball 30 Mal aus dem eigenen Netz fischen mussten.

 

Den Beinamen "Remiskönig"...

verdienten sich Anif und St. Johann, die unterm Strich fünf Unentschieden zu Buche stehen haben.

 

Daheim im eigenen Wohnzimmer...

sammelte Ligaprimus Kuchl die meisten Zähler und weist mit sechs Siegen in sechs Heimspielen eine blütenweiße Weste auf.

 

In der Fremde...

zeigte Bischofshofen groß auf. Drei Siege, zwei Punkteteilungen und zwei "Nuller" bedeuten Platz eins in der Auswärtstabelle. Für St. Johann (drei Auswärtspunkte) und Wals-Grünau (ein Auswärtspoint) ging es hingegen ohne einzigen Gastspieltriumph in die Winterpause.

 

Die fairste Mannschaft der Liga...

war Kuchl mit nur 24 "Strafpunkten". Platzverweis gab's keinen, dafür sahen die Tennengauer 24 Mal den gelben Karton.

 

Die "Bösen Buben"...

liefen in der Wäsch' des SV Seekirchen auf. Der Tabellendritte der Regionalliga Salzburg sammelte 49 "Strafzähler": 46 Mal Gelb und 1 Mal Rot.

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!