Grödig crasht Jukic-Abschiedsfete

Der SV Grödig hat das Duell mit dem FC Puch klar und deutlich mit 4:0 für sich entscheiden können. Mersudin Jukic, der dabei einen Schlussstrich zog und seine aktive Fußballerlaufbahn beendete, wird bei den Tennengauern in Bälde das Trainerzepter schwingen.

Fotocredit: FMT-Pictures/TA 

 

Grödig deklassierte Puch

Aufgrund anhaltender Regenschauer avancierte die Partie zwischen Grödig und Puch am Freitagabend zu einer wahren Schlammschlacht. Eine Schlammschlacht, in der die Grödiger von Beginn an den Takt vorgaben und den Puchern zunächst keine Luft zum Atmen ließen. "Wir haben in den ersten 25 Minuten richtig guten Fußball gespielt", erzählte Grödig-Coach Arsim Deliu, der in dieser Phase die 1:0-Führung durch Krainz (18.) beäugte. Danach ließen die Grödiger etwas locker, fuhren summa summarum durch weitere Treffer von Leitz (45.), Surr (60.) und Hillebrand (65.) aber einen klaren 4:0-Erfolg ein. "Am Ende des Tages hochverdient", zeigte sich Deliu zufrieden.

 

Fotocredit: FMT-Pictures/TA

 

Jukic sagte Servus, übernimmt Traineramt

Auf Seiten der Tennengauer beendete Mersudin Jukic seine aktive Karriere. Der 38-jährige Offensivgeist wurde in der 84. Minute ausgewechselt und von allen Beteiligten gebührend in die Fußballpension verabschiedet. Gänzlich von der Bildfläche wird Jukic aber nicht verschwinden. Weil Coach Fötschl den Klub überraschenderweise um das Ende der Zusammenarbeit gebeten hat, wird Jukic ab Winter den Trainerposten übernehmen.