ÖFB Cup

Tirols Starter im Uniqa ÖFB Cup 2018/2019

Sechs Starter stellt das Land Tirol für den Uniqa ÖFB Cup 2018/2019 und nachdem auch der Sieger im Tirol Cup aus der Regionalliga West kam, sind es ein Vertreter aus der tipico Bundesliga, ein Team aus der zweiten Liga und vier Teams aus der Regionalliga West.

 

Starkes Sextett

Extrem gespannt kann man sein wie sich der FC Wacker Innsbruck in der kommenden Saison der tipico Bundesliga behaupten wird. Zunächst gibt es aber mal das erste Pflichtspiel in der ersten Runde des ÖFB Cup. Wacker Innsbruck II darf aus der 2. Liga nicht mitmachen, aber WSG Swarovski Wattens wird natürlich auflaufen. Dazu kommt dann noch das Quartett aus der Regionalliga West mit dem FC Eurotours Kitzbühel, Kufstein, Aufsteiger SVG Reichenau und dem SC Eglo Schwaz.

Auslosung am 4. Juli 2018 ab 20:15 Uhr!

Traditionell das erste Spannungsmoment der neuen Saison ist die Auslosung für die erste Cup-Runde. Die Amateurvereine hoffen doch insgeheim auf einen Kracher – sportlich ziemlich aussichtslos, dafür gibt es aber auf alle Fälle ein echtes Fußballfest am eigenen Platz. Bei den Landesverbänden dürfte Niederösterreich sechs Mannschaften nennen, Oberösterreich und die Steiermark fünf und alle anderen Bundesländer vier Teams. Dazu kommen zwölf Teams der neuen zweiten Liga, da ja vier Mannschaften im Cup nicht spielberechtigt sind. Die Spiele der ersten Cup Runde werden vom 20. bis 22. Juli ausgetragen.

Die teilnehmenden Vereine im Überblick:

Tipico Bundesliga (12): Cashpoint SCR Altach, FC Flyeralarm Admira, FC Red Bull Salzburg, FC Wacker Innsbruck, FK Austria Wien, LASK, RZ Pellets WAC, SK Puntigamer Sturm Graz, SK Rapid, SKN St. Pölten, SV Bauwelt Koch Mattersburg, TSV Prolactal Hartberg

2.Liga (12): FAC Wien, FC Blau Weiss Linz, KSV 1919, SC Austria Lustenau, SC Wiener Neustadt, SK Austria Klagenfurt, SK Vorwärts Steyr, SKU Ertl-Glas Amstetten, SV Guntamatic Ried, SV Horn, SC Licht-Loidl Lafnitz, WSG Swarovski Wattens

Burgenland (4): SV Marsch Neuberg, SC Neusiedl am See 1919, SC/ESV Parndorf 1919, ASV Siegendorf

Kärnten (4): FC Lebensraum Immobilien Lendorf, SK Maria Saal, SAK Posojilnica Bank, VST Völkermarkt

Niederösterreich (6): ASK-BSC Bruck/Leitha, ASK Ebreichsdorf, SV HAAS Leobendorf, FC Marchfeld Mannsdorf, USV Scheiblingkirchen-Warth, FCM ProfiBox Traiskirchen

Oberösterreich (5): Union Raiffeisen Gurten, WSC HOGO Hertha Wels, ASKÖ Oedt, ATSV Stadl-Paura, Sportunion Volksbank Vöcklamarkt

Salzburg (4): USK Maximarkt Anif, SV Grödig, FC Pinzgau Saalfelden, SV Straßwalchen

Steiermark (5): SV Union Stein Reinisch Raiffeisen Allerheiligen, Deutschlandsberger SC WONISCH Installationen, GAK 1902, FC Jerich International Gleisdorf 09, Union Sportverein Mettersdorf

Tirol (4): FC Eurotours Kitzbühel, FC Kufstein, SVG Reichenau, SC Eglo Schwaz

Vorarlberg (4): FC Sohm Alberschwende, FC Mohren Dornbirn 1913, Hella Dornbirner SV, World-of-Jobs VfB Hohenems

Wien (4): A XIII Auhof Center, FC Karabakh Wien, FC Stadlau, SC Team Wr. Linien

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?