Nick Ledermaier, SV Achenkirch: „Ich sehe keinen Grund unsere Mannschaft als Titelfavoriten zu sehen!“

Unvergessliche emotionale Momente verbindet Nick Ledermaier mit dem Fußball und sportlich hat der Herbst 2020 neben den Belastungen durch die Corona-Maßnahmen auch sehr viele Highlights für ihn und die Mannschaft des SV Achenkirch gebracht. Als Favorit auf den Titel sieht er aber Achenkirch in der Gebietsliga Ost nicht. Achenkirch startet nach Verlustpunkten mit sechs Zählern Vorsprung auf Verfolger Kramsach, diese Punkte aus den Nachtragspartien muss man aber erst machen damit sie zur Geltung kommen.

 

Rückblick auf den Herbst 2020 aus persönlicher Sicht und aus jener der Mannschaft?

Nick Ledermaier: „Meiner Meinung nach war diese Saison sehr überragend aus mannschaftlicher Sicht gespielt. Jeder Spieler kämpfte und gab mehr als hundert Ptozent. Zusätzlich gelang es uns auch mehrere junge Spieler mit einzubauen und deren Motivation zu stärken. Ich war in dieser Saison nicht besonders gut, jedoch gilt Fußball als Mannschaftssport und somit wurde ich sehr gut von meinen Mitspielern unterstützt, die übrigens herausragende Leistungen zustande gebracht haben. Zusammengefasst war diese Herbstsaison ein reiner Erfolg. Viele fanden wieder Spaß am Kicken und die Mannschaft wurde sehr zusammengeschweißt in dieser schwierigen, jedoch auch erfolgreichen Zeit.“

Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?

Nick Ledermaier: „Ehrlich gesagt, wäre es sehr unwahrscheinlich, wenn das Trainerteam und die Mannschaft unzufrieden wären. Wir holten nahezu das Beste aus den Spielen heraus und zeigten auch großen Kampfgeist. Natürlich gibt es immer Sachen zu bemängeln, jedoch sind alle sehr zufrieden.“

Fußball und Corona - waren die Maßnahmen gerechtfertigt?

Nick Ledermaier: „Keiner wusste zuerst genau, wie man die Situation einschätzen sollte, deshalb war es auch eine gerechtfertigte und richtige Entscheidung die Saison abzubrechen. Lieber härtere Maßnahmen und wenig Infektionen, als lockere Maßnahmen und den Start einer erneuten Katastrophe. Man musste zuvor noch nie eine solch komplexe Situation meistern, deswegen war es die richtige Entscheidung.“

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Nick Ledermaier: „Die Stimmung war schon lange nicht mehr so positiv wie in dieser Saison. Der Wille und der Kampfgeist waren unglaublich und jeder kämpfte für jeden. Es gab wie in jeder Mannschaft manchmal Meinungsverschiedenheiten, jedoch wurden diese schnell und einfach gelöst.“

Titelfavorit in der eigenen Liga? Eigene Ziele und jener der Mannschaft?

Nick Ledermaier: „Wir sind zwar Erster in unserer Liga, jedoch finde ich persönlich keinen Grund, uns als den Favoriten zu sehen. In unserer Liga sind viele Teams, die auf dem gleichen Niveau spielen. Es kommt meistens auf den Kampfgeist und auf die Tagesform an, deshalb ist nur durch Leistung ein Titel möglich.

Mein Ziel ist es für mein Team das Beste zu leisten und hoffentlich dem Team zum Aufstieg zu verhelfen. Jeder Spieler möchte über sich hinauswachsen und deshalb auch immer sein bestes geben. Das Ziel der Mannschaft ist der Aufstieg und die konstante Leistung in den Spielen beibehalten zu können. Zusätzlich ist es jedem sehr wichtig die Stimmung in der Mannschaft aufrecht zu halten, da die Kommunikation mindestens gleich so wichtig ist wie die spielerische Leistung als Mannschaft.“

Wer wird in der Bundesliga Meister 20/21, wer steigt aus der 2. Liga auf?

Nick Ledermaier: „Ich will keine falschen Schätzungen angeben. Jeder weiß die Historie von Red Bull Salzburg als mehrfachen Titelverteidiger, jedoch hoffe ich, dass auch andere Mannschaften sich beweisen können und um den Titel mitspielen. Ehrlich gesagt, verfolge ich die österreichische Bundesliga nicht besonders, deshalb kann ich die Frage nicht gut beantworten.“

Wie schneidet das Nationalteam bei der EM 2021 ab?

Nick Ledermaier: „Ich bin überzeugt, dass die Nationalmannschaft sehr zielorientiert und motiviert in die EM 2021 hineingehen wird. Ich bin der Meinung sie werden die Gruppenphase als Tabellenführer bewältigen und wie es sich weiterentwickelt, hängt von den Gegnern ab!“

Was liegt dir am Herzen? Persönlich und zum Thema Fußball?

Nick Ledermaier: „Familie und Freunde sind wie bei nahezu jedem das was einen Menschen ausmacht, jedoch prägt Fußball einen Menschen und somit ist es auch eine Art Lebensessenz für jeden einzelnen. Ich finde Fußball verbindet Menschen und hilft auch in schwierigen Zeiten den Menschen etwas Freude zu geben. Die Momente, die man im privaten und im Fußball erlebt sind einzigartig und prägen das Leben der Familien und der Zuschauer bzw. Fans. Emotionen werden frei herausgelassen und unvergessliche Nächte entstehen daraus, deshalb finde ich ist Fußball eine der wichtigsten Bestandteile in meinem Leben.“

Deine Hobbies außer Fußball?

Nick Ledermaier: „Ich mache sehr gerne Sport, deshalb habe ich weitere Hobbys wie z.B. Volleyball, Kraftsport, Skifahren, Schwimmen, Skitourengehen und noch einiges mehr.“

Lieblingsmusiker/in?

Nick Ledermaier: „Ich höre sehr viele Interpreten gerne aus verschiedene Genres, deshalb ist es nicht besonders leicht einen Favoriten auszuwählen. Jedoch gehören zu meinen absoluten Favoriten eindeutig Drake, NF, Travis Scott und Eminem. Lieblingsschauspieler oder Schauspielerin habe ich nicht.“

Dein großes Idol?

Nick Ledermaier: „Meiner Meinung nach ist es sehr schwer eine solche Frage zu beantworten. In verschiedenen Lebensabschnitten hatte und habe ich verschiedene Idole. Jedoch sehe ich meinen Vater als größtes Idol.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?