Martin Hofbauer, SV Innsbruck: „So könnte ich mir eine sportlich faire Auf- und Abstiegsregelung vorstellen!“

Nach Ostern 2021 wartet Österreichs Amateurfußball auf Signale der Bundesregierung und des Verbandes wie es aufgrund der Corona-Regelungen weiter gehen kann. Der Trainer des SV Innsbruck, Martin Hofbauer, beschreibt im ligaportal.at Tirol Interview die extrem schwierige Situation, der sich alle Vereine stellen müssen. Ohmächtig steht man vor einer nicht planbaren Situation. Die Hoffnung stirbt aber sicherlich zuletzt – ein Abschluss der Hinrunde scheint zeitlich auch in der Tirol Liga noch möglich und Martin Hofbauer hat auch einen höcht interessanten Vorschlag, wie man danach sportlich fair Auf- und Absteiger ermitteln könnte.

 

Ohnmacht und Meilenstein

Martin Hofbauer, Trainer SV Innsbruck: „Die Vereine und Funktionäre sowie Trainer und Spieler stehen der aktuellen Situation eigentlich ohnmächtig gegenüber. Keiner weiss wie es weiter geht und ich persönlich möchte auf keinen Fall in der Haut jener stecken, die die weiteren Schritte puncto Corona-Maßnahmen entscheiden müssen. Die aktuelle Lage ist aber trotzdem nur schwer auszuhalten, da es ja keinerlei Orientierungsmöglichkeiten gibt. Fix ist, dass das Präsidium des TFV noch keine Veranlassung sah, die Meisterschaft abzubrechen bzw. zu beenden. Ein Meilenstein ist natürlich trotzdem, dass die Nachwuchsmannschaften wieder unter strengen Auflagen trainieren können. Wenn ich mich zurückerinnere war das für uns alle das Schönste was wir in diesem Alter kannten – nämlich Fußball zu spielen.“

Kampfmannschaftstraining und wirtschaftlicher Ausblick

Martin Hofbauer: „Bei der Kampfmannschaft wird die Trainingsplanung aktuell per E-Mail verschickt. Die Kicker sind ganz sicher willig und voll bei der Sache, aber natürlich hat das mit einem normalen Training nichts gemein. Es fällt auch die soziale Nähe weg und die geht natürlich uns allen besonders ab. Grundsätzlich eine höchst schwierige Situation. Auch für unsere Sponsoren eine sehr schwierige Situation, wobei dies natürlich schon unterschiedlich ist. Aber es gibt ja in den letzten zwölf Monaten - mit wenigen Ausnahmen  - ja kaum eine Branche, die wirtschaftlich nicht hart getroffen wurde. Die finanzielle Basis wird ja wohl auch noch in Zukunft durch den Wegfall von Zuschauereinnahmen und der Kantine negativ betroffen sein. Eine Planung ist deswegen faktisch nicht möglich.“

Sportlich faire Aufstiegs- und Abstiegsregelung

Martin Hofbauer: „Die Meisterschaft ist noch nicht beendet und die Zeichen des TFV deuten wohl darauf hin, dass man versuchen wird, die Hinrunde abzuschließen. Dafür wäre der Zeitaufwand wohl überschaubar und mit drei bis vier Wochen Vorbereitung könnte man bis Ende Juni die Hinrunde abschließen. Aus meiner Sicht wäre es die sportlich fairste Lösung - nach Abschluss der Hinrunde - ein Aufstiegs- und Abstiegsplayoff zu spielen. An der Tabellenspitze ermitteln die Top-4 den Aufsteiger, am Tabellenende die letzten vier den Absteiger. Aber alles hängt natürlich von den Maßnahmen der Regierung ab und natürlich vor allem davon wann wieder ein Mannschaftstraining möglich sein wird.“

 

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?