Coach des Innsbrucker AC: „Ein Aufstiegsplatz muss unser Anspruch sein!“

Einen Fight bis zur letzten Runde um die Aufstiegsplätze in die Regionalliga Tirol erwartet sich der Trainer des Innsbrucker AC, Elvir Karahasanovic. Dem IAC fehlt nur ein Punkt auf die Top-5, punktemäßig auf Augenhöhe ist man mit Kematen am sechsten Aufstiegsrelegationsplatz. Es wird also wieder einmal eine höchst ungewöhnliche Rückrunde in der Tirol Liga. Man muss aber auch sagen, dass durch die Beibehaltung der Regionalliga Tirol und dem bundesländerübergreifenden Format der Regionalliga West 2023/24 die Tirol Liga sicherlich abgewertet wird. Markus Seelaus, der Trainer von Rum, hat es so ausgedrückt: Wer nicht aufsteigt, steigt in der laufenden Saison faktisch ab!

 

Fazit über die Hinrunde?

Elvir Karahasanovic, Trainer Innsbrucker AC: „Es hat natürlich etwas gedauert, um die Mannschaft als neuer Trainer in der Hinrunde anzupassen. Aber wir sind gut gestartet, schade allerdings der Hänger gegen Ende mit drei Niederlagen in Folge. Auch das wird ein Thema in der Vorbereitung sein und wir wollen voll fokussiert auf unser Ziel hinarbeiten und das ist ein Aufstiegsplatz.“

Wintervorbereitung?

Elvir Karahasanovic: „Am 9.1.23 sind wir mit einem Lauftraining gestartet, ab 16. Jänner sind wir am Platz. Die Schwerpunkte liegen in der Fitnesss und im mannschaftstaktischen Bereich. Testspiele sind ab 28. Jänner fixiert – gegen Hall, Innsbruck West, Oberhofen und Imst. In den Testspielen steht natürlich im Fokus, spielerisch wieder in den Meisterschaftsbetrieb reinzukommen. Verletzungen gilt es absolut zu vermeiden. Wir hoffen, dass wir verschont werden, im Gegensatz zum letzten Jahr.“

Transferaktivitäten?

Elvir Karahasanovic: „Ertugrul Yösavel ist von Schwaz zu uns gewechselt und Nail Duran vom SV Hall. Sinan Bicer ist von uns nach Hall gewechselt und bei Manuel Göbbel steht der nächste Verein noch nicht ganz fest. Ertugrul Yoesavel ist ein junger Spieler, der uns sicher verstärken und weiterhelfen wird. Damit sind eigentlich unsere Transferaktivitäten beendet, einige verletzte Spieler kommen wieder ins Training zurück.“

Ziele im Frühjahr 2023?

Elvir Karahasanovic: „Ein Aufstiegsplatz unter den Top-5 muss für uns der Anspruch sein. Auf Platz fünf fehlen uns drei Punkte, auf Tabellenführer Völs sechs Zähler. Aber es wird natürlich schwer sein, dieses Zeil zu erreichen. Schaut man sich die Gegner an, muss uns klar sein, dass wir mehr machen müssen als alle anderen Mannschaften!“

Beurteilung der Lage in der Liga?

Elvir Karahasanovic: „Um die Aufstiegsplätze und den einen Aufstiegsrelegationsplatz wird es einen Fight bis zur letzten Runde geben. Aufstiegsfavorit für mich ist Völs, Wacker Innsbruck spielt auch einen guten Fußball und hat sich zudem markant verstärkt. Ebbs, Mils, Prutz/Serfaus, Kematen und Volders sind heiße Anwärter auf die Top-5. Das wird unglaublich dramatisch werden – das steht jetzt schon fest.

Mein Wunsch ist, dass die gute Stimmung in der Mannschaft auf den Platz übertragen werden kann. Unser erstes Spiel der Rückrunde bestreiten wir am vorletzten Märzwochenende zu Hause gegen Natters.“