Fabian Ponticelli, SC Hohenweiler: „Die Transferpolitik - auch im Amateurbereich - gefällt mir immer weniger!“

Aus der 1. Landesklasse hat ligaportal.at einen Führungsspieler des Dietrich Luft & Klima SC Hohenweiler 72 vor das Mikrofon gebeten und Fabian Ponticelli spricht klar an was viele denken. Auch im Amateuerfußball wird wegen ein paar Euro mehr der Verein immer öfter gewechselt – mit allen negativen Auswirkungen die danach folgen können. Hohenweiler liegt vor dem Start der Punktejagd 2020 auf Tabellenplatz drei und das große Ziel von Fabian ist es erstmalig mit Hohenweiler in der Landesliga auflaufen zu können.

 

Größte Wünsche: Verletzungsfrei bleiben und aufsteigen!

Fabian Ponticelli: „Ich bin 29 Jahre alt, wohne in Möggers und spiele seit 2001 beim SC Hohenweiler – seit 2007 in der ersten Kampfmannschaft. Ich begann das Fußballspielen mit acht Jahren beim Sportclub Möggers und wechselte dann zwei Jahre später mit einigen Freunden zum SC Hohenweiler! Mit sechzehn Jahren spielte ich dann erstmals in der Kampfmannschaft und bin seither dem Verein immer treu geblieben!

Ziele der Mannschaft für das Frühjahr 2020: Für uns steht nach wie vor die stetige Weiterentwicklung der Mannschaft im Vordergrund. Wir werden aber natürlich versuchen so viel Spiele wie möglich zu gewinnen. Wenn wir unsere Leistungen noch etwas konstanter auf den Platz bringen ist ein Platz ganz vorne möglich.

Titelfavorit: In der eigenen Liga - das ist schwer zu beantworten, die Liga ist sehr ausgeglichen und vieles ist möglich. LASK Linz könnte dieses Jahr in der tipico Bundesliga überraschen, ich denke RB Salzburg kann die Abgänge von Haaland und Minamino noch nicht ersetzen! Für den LASK war der Aufstieg ins Achtelfinale der Europa League schon sensationell, Manchester United wird aber speziell auswärts eine Nummer zu groß sein. Ich hoffe das nationalteam schneidet bei der EM Endrunde besser als 2016 ab, die Gruppenphase muss 2020 überstanden werden!

 

Fabian Ponticelli und Freunde 1999 (Foto: Privatarchiv Fabian Ponticelli)

 

Persönliche Ziele für das Frühjahr 2020: Verletzungsfrei bleiben und die Mannschaft auf und neben dem Platz unterstützen.Als Offensivspieler hoffe ich natürlich auch auf viele Tore oder Assists! In den nächsten 1 1/2 Jahren möchte ich noch einmal mit dem SCH aufsteigen und zusammen mit meinen Kollegen in der Landesliga kicken!

Vorbild als Fußballer: In meiner Jugend waren David Beckham, Cristiano Ronaldo und Ruud van Nistelrooy meine Vorbilder! Mittlerweile gibt es mehrere Spieler die mir gefallen!

Persönliche Ziele für die Zukunft: Gesund bleiben, das andere ergibt sich von selbst bzw. man ist selbst dafür verantwortlich.

Persönliches Anliegen Thema Fußball: Persönlich gefällt mir die Transferpolitik im Fußball immer weniger gut. Das Geld ist nicht das wichtigste, meiner Meinung nach wechseln die meisten Spieler viel zu schnell die Vereine! Das betrifft leider auch den Amateurfußball in Vorarlberg, es gibt einfach zu viele Spieler, die bereits wegen ein paar Euros den Verein wechseln! Viele Vereine gehen ein hohes Risiko ein und verschulden sich – unter anderem durch überbezahlte Spieler. Die leidtragenden sind dann leider meistens die Nachwuchskinder, Eigenbauspieler sowie alle ehrenamtlichen Helfer.

Sonstige Hobbies außer Fußball: Skifahren, Reisen, Freunde

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten