containerdienst24.at

Spielberichte

Bad Gastein feiert lebenswichtigen Sieg im Abstiegskampf!

Mit dem USK Muhr (13.) und dem FC Bad Gastein (12.) trafen am heutigen Sonntag zwei Mannschaften aus dem Tabellenkeller aufeinander. In diesem "do or die"-Spiel gab es für beide Teams nur eine Devise: verlieren verboten. Nach der 0:3-Pleite im Lungauer Derby gegen Zederhaus, konnte die Santner-Crew zuletzt aus zwei Partien vier Zähler holen. Den Gasteinern gelang in der Nachtragspartie (4:2 gegen Taxenbach) ein wahrer Befreiungsschlag in Sachen Abstiegskampf. Das Hinspiel entschieden die Wigele-Mannen klar mit 5:2 für sich.

 

Überlegene Gasteiner mit verdienter Pausenführung

Die Gäste aus dem Gasteinertal konnten dem Spiel gleich zu Beginn ihren Stempel aufdrücken und übernahmen das Kommando. Nach 18 Minuten belohnte sich die Wigele-Elf mit dem Führungstreffer: Cihat Kaya zirkelte einen Freistoß in die Maschen - 0:1. In der weiteren Folge verstand es der FCB, die taktischen Vorgaben des Trainers zu 100% umzusetzen. Doch was waren die Vorgaben? "Wir haben uns vorgenommen, nach Ballverlusten des USK Muhr schnell umzuschalten und die Lungauer über die Seiten ins Wanken zu bringen", verriet uns Bad Gastein-Trainer Alwin Wigele. Mit der hochverdienten Führung verabschiedeten sich beide Mannschaften schließlich für 15 Minuten - Pause.

 

Wigele-Elf zeigte sich nach überraschendem Muhr-Treffer unbeirrt

Der zweite Spielabschnitt startete mit einem Paukenschlag. Die Hausherren schafften dank eines Treffers von Michael Ferner den Egalizer - 1:1 (46.). "Dieser Treffer kam quasi aus dem Nichts. Meine Mannschaft ist aber auch nach diesem Rückschlag ihrer Linie treu geblieben", so Wigele. Die Antwort auf diesen zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer hatten die Gäste schier postwendend parat. Wieder trug sich Kaya in die Schützenliste ein und brachte seine Farben wieder in Front - 1:2 (52.). Ein Doppelschlag binnen einer Minute war für den USK Muhr schließlich so etwas wie das Todesurteil. Erst traf Martin Kurz zum 1:3 (59.), wenige Sekunden später sorgte Lukas Kendlbacher für noch klarere Verhältnisse - 1:4 (60.). Muhr probierte zwar alles, um bezüglich Punkteverteilung noch ein Wörtchen mitreden zu können, doch der FC Bad Gastein spielte seinen Drei-Tore-Vorsprung in souveräner Manier nach Hause.

 

Alwin Wigele (Trainer, FC Bad Gastein)

"Es war ein hochverdienter Sieg meiner Mannschaft. Muhr konnte uns hier und heute einfach nicht das Wasser reichen. Ich muss allerdings auch ein Wort über den Schiedsrichter verlieren, der in meinen Augen einen richtig guten Job gemacht hat. Muhr ist bekannt für eine etwas härtere Spielweise. Der Spielleiter hat zwar die nötige Härte durchgehen lassen aber ich kann mich nicht erinnern, dass bei diesem Spiel ein richtig grobes Foul dabei gewesen wäre."

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus