Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Virgen fügt Leader Hermagor die erste Saisonniederlage zu

FC Hermagor
TSU Virgen

Am Samstag traf Tabellenführer FC Nassfeld Hermagor in der 1. Klasse A auf die TSU Virgen. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen und das sollte Virgen auch in überzeugender Manier gelingen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Chancen gibt es aber auf beiden Seiten, die etwas besseren vielleicht für Virgen, doch Hermagor knallt das SPielgerätr zweimal an die Querlatte. Treffer gelingt aber beiden Mannschaften keiner. Danach beendet der Unparteiische die erste Spielhälfte und gönnt den Spielern eine fünfzehnminütige Verschnaufpause.

Schlussphase spricht für Virgen

Die zweite Halbzeit beginnt wieder recht ausgeglichen. Virgen verhält sich sehr diszipliniert und so gelingt es Hermagor, diesmal nicht, sich wirklich hochwertige Chancen zu erarbeiten. In der 68. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Stefan Stemberger kann nach einem Eckball von Fabio Pargger zum 0:1 verwerten. Danach bleibt Florian Wibmer vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 86. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor, er trifft nach einem tollen Alleingang, zum Jubeln, neuer Spielstand 0:2. Damit ist die Messe in diesem Spiel gelesen und Hermagor muss erstmals in dieser Saison als Verlierer vom Platz gehen. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und TSU Virgen darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Johannes Bacher, Trainer Virgen: "In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Torchancen, doch Hermagor traf zweimal die Querlatte. Wir waren taktisch gut eingestellt, sehr diszipliniert und sind sehr gut gestanden. Wir haben Hermagor nicht zu Chancen kommen lassen. In der Pause wechselten wir und zogen Florian Wibmer zurück. Wir spielten klug weiter und waren ebenbürtig. Ab der 65. Minute haben wir einen Gang höher geschalten und verdient gewonnen."

Die Besten: Keiner bzw. Pauschallob insbesondere Alexander Wibmer (Verteidigung)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Fabian Anetitsch vom SV Ruden hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 45 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung