Big-Points - der SV Oberglan gewinnt wichtiges Duell in Glanegg

SV Glanegg
SV Oberglan

In der 23. Runde der 1. Klasse C duellierten sich der Tabellensechste SV Glanegg und der Tabellenfünfzehnte SV Oberglan. In der letzten Runde verlor der SV Glanegg mit 1:4 gegen SK Treibach Juniors und auch diesmal gingen sie leer aus. Oberglan machte im Himblick auf den Abstiegskampf diesmal echte Big-Points.


SV Glanegg mit dem besseren Start

Der Unparteiische zeigt früh, dass er die Karten heute mit sich führt. Nach dem Anpfiff ist das Team von SV Glanegg sofort hellwach und nimmt das Heft in die Hand. In der 13. Minute gibt es einem Elfmeter, welchen Jean Scheriau zum 1:0 verwerten kann. Tormann Viktor Colic verschätzt sich bei einem weiten Ball, der im Strafraum aufprallt und Dejan Bozicic läuft mit voller Wucht gegen den Tormann. Schiedsrichter Markus Piuk entscheidet auf Strafstoß . Nach dem Gegentreffer schlägt SV Oberglan in Minute 16 postwendend zurück und stellt auf 1:1. Tormann Gregor Horvat kann einen Weitschuss von Martin Kopper abwehren, doch Martin Hinteregger verwertet den Nachschuss zum umjubelten Ausgleich. Der Schiedsrichter zeigt Marcel Gruntnig in der 40. Minute die gelbe Karte. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause.

Die Gäste sind nun ein Mann mehr, man wird sehen ob sie die Chance nutzen werden, um endlich die 3 wichtigen Punkte zu holen

Sabrina Daniel, Ticker-Reporter

Martin Hinteregger erzielt Siegtor und lässt Fans jubeln

In der 49. Minute sieht Marcel Christian Gruntnig die gelb-rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Martin Hinteregger zeigt in der 63. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 1:2. Er trifft nach einer schönen Aktion über die Seite und dem Stanglpass von Thomas Erlacher. Der SV Glanegg zeigt sich nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans mit dem Treffer zum 2:2 jubeln. Torschütze: Dejan Bozicic. Nach einem vermeintlichen Foul an Jean Scheriau wird Glanegg erneut ein Elfmeter zugesprochen, den Dejan Bozicic zum umjubelten Ausgleich in die Maschen setzt. Aus dem Lager der Gäste ist zu hören, dass es keinen Kontakt zwischen dem Verteidiger und dem Stürmer gab.  Martin Hinteregger befördert in der 70. Minute den Ball über die Linie und stellt auf 2:3, was dann auch der Endstand ist. Dem Glanegger Tormann rutscht der Ball durch die Finger und Martin Hinteregger erzielt per Kopf das 3:2 für die Gäste. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Jean Noel Scheriau 53.; Florian Kogler 73.; Dragan Juric 84.) Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und SV Oberglan darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Rene Hartner, Sektionsleiter Oberglan: „Die erste Halbzeit war ein ausgeglichenes Geplänkel. Die Nervosität im Abstiegskampf war zu spüren, doch im Laufe der ersten Hälfte haben wir die Oberhand gewonnen. Glanegg ging durch einen harten Elfmeter in Führung, den wir nur drei Minuten später egalisierten. Kurz vor der Pause haben wir die Partie unter unsere Kontrolle gebracht. In der zweiten Halbzeit schwächte Glanegg sich selbst mit einer Gelb-Roten Karte. Wir erzielten den Führungstreffer und Glanegg wurde wieder ein fragwürdiger Elfmeter zugesprochen. In weiterer Folge hatten wir die Partie im Griff und konnten die Führung wiederherstellen. Glanegg probierte alles, doch fand keine gefährliche Möglichkeit mehr vor und wir hatten noch die eine oder andere Chance auf das 4:2. Es war ein verdienter Sieg und für uns drei extrem wichtige Punkte gegen eine starke Glanegger Mannschaft.“

Die Besten:
Oberglan: Pauschallob für die kämpferische Leistung insbesondere Martin Hinteregger (Sturm), Thomas Erlacher (Mittelfeld), Christoph Vaschauner (Sturm), Denis Tomic (Verteidigung)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten