Mit einem glatten Heimsieg gegen den Eberndorfer AC schließt der SV Bad St. Leonhard eine überraschend gute Saison ab

SV Leonhard
Eberndorfer AC

Am Samstag empfing der SV Bad St. Leonhard vor eigenem Publikum den Tabellenfünfzehnten Eberndorfer AC. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und den Abschluss einer so nicht erwarteten guten Saison bringen. Mit einem 2:0 gelang das Vorhaben dann auch.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten warten die Zuschauer vergeblich auf einen Treffer und müssen sich vorerst noch in Geduld üben. Der EAC spielte gut mit, zeigte eine tolle Defensivleistung und so blieb es bei einer torlosen ersten Hälfte. In der ersten Halbzeit zeigte der Unparteiische in Summe vier Mal Gelb (Anton Marovic 16.; Christof Streicher 34.; Martin Sager 34.; Daniel Rudolf Zoehrer 34.) Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Alfred Skubl beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Luki Hartl: Das Spiel steht ganz in seinem Zeichen seines Abschieds, er muss berufsbedingt seine Karriere beim SVL beenden

SV Bad St. Leonhard, Ticker-Reporter

Späte Treffer entscheiden

Nach 73 Minuten zieht der Unparteiische den gelben Karton aus der Brusttasche und verwarnt Fabian Lipusch. Danach versenkt Franz Steinkellner das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 82 Minuten: 1:0. Er trifft mit einem satten Schuss aus 15 Metern. In Minute 89 setzt sich Florian Rabensteiner durch und kann sich als Torschütze zum 2:0 feiern lassen. Der  erst 18-jährige Rabensteiner feiert sein Debüt in der Kampfmannschaft und erzielt nach Vorlage des 15-jährigen Nico Scheiber das entscheidende zweite Tor.

Peter Schlacher, Obmann Bad St. Leonhard: „Der Gegner konzentrierte sich auf die Defensive. Wir spielten nur auf ein Tor, doch Ebendorf verteidigte mit allen Mitteln. Uns fehlten fünf Stammspieler, allerdings zeigte die junge Mannschaft eine tolle Leistung und wir haben am Ende noch die notwendigen Tore erzielt. Wir haben nicht damit gerechnet, dass es in dieser Saison so gut läuft. Es ist punktemäßig für uns die beste Saison seit sechs Jahren, obwohl wir nur mit jungen und einheimischen Spielern antreten. Leider hat Tormann Lukas Hartl seine Karriere beendet, doch wir wollen unseren Weg mit jungen Spielern fortsetzen und werden mit dem 18-jährigen Tormann Dominik Kopp in die neue Saison gehen.“

Klaus Golautschnig, Eberndorfer AC: " Der EAC ist keine Hobbymannschaft und es wird auch nicht nachgedacht,die Kampfmannschaft stillzulegen. Wir werden in der 2. Klasse spielen. Außerdem haben wir auch einen sehr guten Nachwuchs mit 80 Kindern, wobei wir bemüht sind, den Verein aufrecht zu erhalten."

Die Besten:
SV Leonhard: Pauschallob an den gesamten Verein

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten