Vereinsbetreuer werden

Eine Halbzeit reichte der SG Defereggental/St. Jakob zum klaren Sieg gegen Berg

SG Defer./St. Jakob
SV Berg

Die SG Defereggental/St. Jakob setzte sich standesgemäß gegen den SV Berg mit 4:1 durch. Damit wurde SG Defer./St. Jakob der Favoritenrolle vollends gerecht. Das Hinspiel war eine knappe Angelegenheit gewesen, der Gastgeber hatte sie letztendlich mit 2:1 für sich entschieden.


Ein Halbzeit hätte gereicht

Für das 1:0 und 2:0 war Daniel Monitzer verantwortlich. Zuerst traf er nach einem Angriff über links mit einem trockenen Schuss (12.) und in der 20. Minute traf er, nachdem er den gegenersichen Tormann verladen hatte, zum zweiten Mal. Für ruhige Verhältnisse sorgte Claudio Hafele, als er das 3:0 für SG Defer/St. Jakob besorgte (30.). Er verwertete einen Foulelfer sicher. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) baute Clemens Patterer die Führung der SG Defereggental/St. Jakob aus. Auch her traf nach einem Strafraumfoul an ihm per Strafstoß.  Die SG Defer./St. Jakob gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel.

Es gelang der Ehrentreffer

Jonas Hueter erzielte in der 65. Minute den Ehrentreffer für SV Berg. Die Heimischen verschliefen einen Angriff der Gäste und so gelang Berg zumindest das 1:4. Obwohl SG Defer/St. Jakob nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SV Berg zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 4:1.

Mit dem Dreier sprang Defereggental/St. Jakob auf den vierten Platz der 2. Klasse A. Die SG Defer./St. Jakob verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und vier Niederlagen. Sechs Spiele ist es her, dass man zuletzt eine Niederlage kassierte.

SV Berg befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen SG Defereggental/St. Jakob weiter in einer Abwärtsspirale. Im Angriff von Berg herrscht Flaute. Erst 15-mal brachte der Gast den Ball im gegnerischen Tor unter. Nun musste sich Berg schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass es eigentlich nur besser werden kann. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der SV Berg nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Am Sonntag muss die SG Defer./St. Jakob beim SV Oberdrauburg ran, zeitgleich wird der SV Berg vom SV Baldramsdorf in Empfang genommen.

Simon Berger, Funktionär SG St. Jakob/Def.: "Seit langem haben wir heute mal wieder richtig gut zusammengespielt. Der Kampfgeist der Mannschaft war auch super. Es war ein verdienter Sieg und es wäre Recht, wenn wir ab jetzt alle Spiele gewinnen."

Die Besten: Rainhard Gasser (DM), Lukas Mellitzer (LV), Daniel Monitzer (ST) bzw. keiner

2. Klasse A: SG Defereggental/St. Jakob – SV Berg, 4:1 (4:0)

  • 65
    Jonas Hueter 4:1
  • 44
    Clemens Rupert Patterer 4:0
  • 30
    Claudio Hafele 3:0
  • 20
    Daniel Michael Monitzer 2:0
  • 12
    Daniel Michael Monitzer 1:0