Trotz latentem Tormannproblem war man bei der SG Krumpendorf/Pörtschach mit dem Herbst nicht ganz unzufrieden

Die SG Krumpendorf/Pörtschach überwintert am guten sechsten Platz der Tabelle der 2. Klasse C, blieb dann aber doch weit hinter den selbst gesteckten Zielen, denn eigentlich wollte man ganz an der Spitze unter den Top-3 Vereinen dabei sein. Durch einige gravierende Kaderveränderungen war es schlussendlich nicht möglich, die besten Teams der Klasse zu ärgern, doch mit einer guten Rückrunde will man sich dann doch noch um einige Plätze verbessern.   

Hinter den eigenen Erwartungen

"Auf der einen Seite muss man sagen, dass wir ein wenig unter unserem Ziel, nämlich Top-3-Platzierung, geblieben sind", blickt Martin Kaiser, der Trainer, Obmann und sportliche Leiter der SG Krumpendorf/Pörtschach zurück und ergänzt: "Auf der anderen Seite kann man aber durchaus auch zufrieden sein, da uns einige Leistungsträger im Sommer verlassen haben und wir mit einem Tormannproblem (13 Spiele = 4 verschiedene Tormänner), sowie der einen oder anderen Verletzung zu kämpfen hatten. Das Tormannproblem sollte im Frühjahr aber kein Thema mehr sein."

Verband sollte reagieren

"Zu den Highlights im Herbst zählten sicher das Heimspiel gegen Himmelberg, das man nach 0:2-Rückstand noch in ein 3:2 gedreht hatte und auch das Derby gegen Techelsberg, was von der Atmosphäre her sicher top war, obwohl es 3:3 endete", blickt Kaiser gerne zurück. "Um eben solche Spiele (Derbys) zu lukrieren, sollte man sich vom Verband aus überlegen, ob man nicht die 1. und 2.  Klasse zusammenlegt und dann wie in der Steiermark eine Gebietsliga installiert. Mehr Derbys – Mehr Zuschauer – Mehr Vereine werden überleben", hätte Martin Kaiser eine gute Idee.

Sobe web A77993

Foto (Sobe): Der Kapitän der SG Krumpendorf/Pörtschach: Andreas Hartl

"Wollen Plätze gut machen"

"Im Frühjahr wollen wir an unserem Ziel weiterarbeiten und den einen oder anderen Platz gutzumachen", sagt Kaiser. "Zur Zeit weiß ich von zwei Abgängen, die sein sollten: Hadzisulejmanovic Admir (DSG Ferlach) und Karner Fabian (Haimburg). Zugänge sind Eigenspieler Sandal Benjamin, der von Steuerberg zurückkehrt und mit 2 bis 3 Spielern wird noch gesprochen, da werden wir aber erst sehen, wie es ausschaut."

Vorbereitung und Vorschau

"Ein Trainingslager ist für vier Tage Anfang März in Kroatien (Porec) geplant. Auch 2 oder 3 Veranstaltungen wollen wir im Frühjahr schon herauszaubern:

  • ·Ende Februar/Anfang März (genauer Termin noch offen) wollen wir ein Schnapsturnier veranstalten
  • ·Am 16.05 - wo wir spielfrei sind -  ein Alt-Herren-Turnier
  •  und am 20.06 wie jedes Jahr unser Kleinfeldturnier", schließt Martin Kaiser ab.

innerkrems

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter