Trotz Trainerwechsel, Maria Rain muss sich in Sörg geschlagen geben

Die zwölfte Runde der 2. Klasse C brachte das Duell zwischen dem SC Sörg und dem SV Maria Rain mit sich. Die Vorzeichen vor diesem Duell konnten unterschiedlicher nicht sein. Sörg eilt momentan von Sieg zu Sieg, konnte die ersten zehn Saisonspiele allesamt gewinnen. Nun gastierte der Tabellenletzte, Maria Rain in Sörg. Die Gäste liegen am letzten Tabellenplatz, reisten mit Interimstrainer Florian Wiesmair an, nachdem unter der Woche der bisherige Coach Tomaschitz das Handtuch war. Am Ende konnte auch dieser Trainerwechsel nicht viel bewirken, denn es setzte eine deutliche Niederlage beim Tabellenführer.

 Sörg tut sich schwer, führt aber dennoch verdient

Vor über 100 Zusehern tat sich der Tabellenführer aus Sörg schwer in die Partie zu kommen. Maria Rain versuchte gepflegten Fussball zu spielen und wirkte sehr engagiert. Trotzdem sollte sich im laufe der ersten Hälfte die höhere Qualität des Tabellenführers gegen das Tabellenschlusslicht durchsetzen. Nach einer Viertelstunde gab es nach Foulspiel an Hajrush Tifeku Elfmeter für die Hausherren, den Raphael Prenter sicher verwertete. 1:0 für Sörg. Die Führung war längst überfällig, hat man bereits kurz davor gute Möglichkeiten ausgelassen bzw. scheiterte am an diesem Tag überragenden Schlussmann von Maria Rain, Bernhard Maitz. Bis zur Pause erhöhte Sörg durch Tore von Thomas Posarnig in der 20. Spielminute und Hajrush Tifeku in der 43. Spielminute die Führung. Somit ging es fast erwartungsgemäß mit einem sicheren 3:0 für Sörg in die Halbzeitpause.

Schneller Treffer und die Luft war raus

Gleich nach dem Seitenwechsel sollte es erneut klingeln. In der 47. Spielminute sorgte Raphael Prenter für das 4:0 und die Vorentscheidung. Nach einem Eckball war der Sörger Stürmer per Kopf zur Stelle und nickte ein. Maria Rain war das ganze Spiel über sehr bemüht, kam jedoch wenn dann nur durch Distanzschüssen zu Halbchancen. Nach dem 4:0 nahm Sörg verständlicherweise etwas an Gas raus und das Spiel sollte etwas verflachen. Sörg hatte trotzdem immer wieder Chancen, scheiterte aber mehrmals an Maitz im Gästetor. Erst in der 86. Spielminute sollte er erneut bezwungen werden. Hajrush Tifeku erhöhte mit seinem zweiten Treffer auf 5:0. Als die Sörger bereits mit den Gedanken unter der Dusche waren, konnte Maria Rain noch den verdienten Ehrentreffer erzielen. In der 90. Spielminute spielte man einen Freistoß schnell ab, überraschte somit die Hintermannschaft der Hausherren und Nermin Topcagic setzte mit seinem Treffer zum 5:1 den Schlusspunkt in diesem Spiel.

 

Hannes Lassnig (Trainer SC Sörg): "Wir wollten Maria Rain heute nicht unterschätzen, weil man keinen Gegner unterschätzen darf. Am Anfang taten wir uns etwas schwer, am Ende setzte sich aber doch die höhere Qualität durch. Maria Rain muss man es hoch anrechnen, dass sie versuchten Fussball zu spielen und nicht nur Bälle weggeschlagen haben."

 

Die Besten: Hajrush Tifeku (Mittelfeld), Christoph Pingist (Mittelfeld), Thomas Posarnig (Sturm), Raphael Prenter (Sturm) bzw. Bernhard Maitz (Torwart)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten