Spielberichte

Bleiburg kämpft tapfer, der SAK setzt sich aber verdient durch

SAK Klagenfurt
SVG Bleiburg

Der SAK Klagenfurt empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellenvierzehnten SVG Bleiburg und wollte unbedingt drei Punkte einfahren. In der letzten Begegnung beider Mannschaften wurden die Punkte geteilt. Johann Schrittesser war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Sebastian Fischer und Stefan Schmiedmeier.

Die Heimelf geht in Führung

Von Beginn an geht es zumeist nur in eine Richtung. SAK Klagenfurt ist auf dem Platz die aktivere Mannschaft und übt Druck auf die gegnerische Abwehr aus. Patrick Lausegger zieht in Minute 15 ab und stellt mit dem Treffer zum 1:0 sein Können unter Beweis. Er erzielt aus einem Eckball die Führung für die Heimmannschaft. In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.  

Sobe web A88424

Foto: Sobe

Der SAK setzt sich durch

Nach 55 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Patrick Oswaldi trifft zum 1:1. Er trifft nach einer Standardsituation zum Ausgleich. SAK-Tormann Sandi Pjanic sieht bei dieser Aktion etwas unglücklich aus. Stephan Bürgler zeigt in der 72. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt auf 2:1. Er bekommt den Ball von Darjan Aleksic serviert und trifft überlegen zur erneuten Führung für den SAK. Danach kennt der Referee in der 73. Minute kein Pardon und zeigt Thomas Riedl die gelbe Karte. Patrick Lausegger versenkt nach 81 Minuten den Ball im gegnerischen Tor. Er verlängert einen Freistoß per Kopf zum 3:1 ins Tor, was dann auch der Endstand ist. In der 89. Minute kommt die gelbe Karte zum Einsatz - Stefan Klatzer wird verwarnt. Nach dem Schlusspfiff bejubelt SAK Klagenfurt drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen SV Feldkirchen. SVG Bleiburg hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SV St. Jakob/R. die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. 

Wolfgang Eberhard, Trainer SAK: „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit dominiert und gingen durch eine Standardsituation in Führung. Wir haben es verabsäumt, drei gute Möglichkeiten in Tore umzuwandeln – unter anderem Zoran Vukovic vor dem leeren Tor. Nach der Pause hat Bleiburg ambitioniert begonnen und erzielte den Ausgleich. Unser Tormann Sandi Pjanic feierte sein Debüt und zeigte eine großartige Leistung. Nach dem Ausgleich haben wir nochmal Gas gegeben und das zweite Tor gemacht. Mit dem Kopfballtor von Lausegger war die Partie entschieden. Bleiburg hatte zum Schluss noch eine Möglichkeit, die Jon Benkovic auf der Linie rettete, doch wir waren die klar bessere Mannschaft.“

Die Besten:
SAK Klagenfurt: Sandi Pjanic (Tor), Stephan Bürgler (Sturm), Thomas Riedl (Mittelfeld)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten