Auch Köttmannsdorf durchbricht die Heimmauer der TSU Matrei

TSU Matrei
Köttmannsdorf

Am Samstag traf in der 25. Runde der Kärntner Liga der Tabellenelfte TSU Matrei vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten ASKÖ Köttmannsdorf. Die TSU Matrei gewann in Runde 24 mit 3:2 gegen den SK Maria Saal, während der ASKÖ Köttmannsdorf 0:2 gegen den ATUS Ferlach verlor. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ASKÖ Köttmannsdorf mit 2:1 das bessere Ende für sich. Als Schiedsrichter dieses Spiels fungierte Andreas Oberbucher, er wurde an den Seiten von Edis Skalic und Richard Ranner assistiert.


Die Gäste sind hellwach

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Köttmannsdorf kommt aber von Anfang an gut ins Spiel und kommt auch bald zur ersten dicken Chance, die jedoch noch knapp vergeben wird. In der 41. Minute bewahrt Tyrone Marcel Mc Cargo mit dem Treffer zum 0:1 Ruhe vor dem Gehäuse und trägt sich nach einem Lochpass von Toni Krijan in die Torschützenliste ein. Bei zwei großen Chancen der Matreier zeichnet sich dazu Gäste-Tormann Werner Ambrosch mit guten Paraden aus. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Andreas Oberbucher beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen. In der ersten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt vier Mal zur gelben Karte (Julian Egger 9.; Stephan Borovnik 21.; Dominik Hanser 37.; Rene Scheiber 44.)

Matrei drückt, Köttmannsdorf trifft

In der zweiten Halbzeit agiert Matrei weit offensiver, doch Köttmannsdorf hält gut dagegen und wartet auf sich bietende Konterchancen. Christopher Sallinger versenkt nach 70 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 0:2. Er trifft nach einer Flanke von Fabian Krenn per Kopf. Danach kommt Matrei nochmals zu einer Riesenchance, doch wieder kann Tormann Ambrosch einen Schuss von Rene Scheiber mit einem tollen Reflex parieren. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt sechs Mal zum gelben Karton (Mathias Schneeberger 53.; Benedikt Wibmer 59.; Fabian Krenn 63.; Martin Trattnig 82.; Jonathan Panzl 87.; Manuel Hanser 88.) Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und Köttmannsdorf darf sich über drei Punkte im Auswärtsspiel freuen.

Rudolf Perz, Trainer des ASKÖ Köttmannsdorf: "Wir sind trotz der langen Busfahrt gleich gut im Spiel gewesen und haben in die Partie in Halbzeit eins  kontrolliert. In der zweiten Hälfte war Matrei dann offensiver, doch wir haben gut dagegen gehalten und am Ende den Sieg sicher verdient. Unser Tormann Werner Ambrosch hat uns aber öfter vor einem Gegentreffer gerettet."

Die Besten: 
ASKÖ Köttmannsdorf: Ambrosch, Mc Cargo, Sallinger, Borovnik

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter