Villacher Bier/KFV Cup

Kraig mit Auswärtssieg im Semifinale

Der SV Hirter Kraig zieht mit einem knappen 1:0 Auswärtssieg gegen den ASKÖ Zadruga St.Michael/Bl. in das Semifinale des Villacher Bier KFV Cups ein. Aus Sicht von St.Michael eine sehr unglückliche Niederlage, hadert man im Lager der Wuntschek Elf doch sehr mit den Entscheidungen der Unparteiischen. Was am Ende bleibt ist aber die Tatsache, dass die Gäste aus Kraig ein Tor erzielen konnten und die Heimmannschaft eben nicht.

Torlose und farblose erste Hälfte

In den ersten 45 Minuten sahen die wenigen Zuschauer im Sportpark St.Michael eher fußballerische Magerkost. Es gab wenige, eigentlich gar keine, entscheidenden Akzente, denn beide Teams vermochten nicht wirklich das Spiel in ihren Bann zu ziehen. So blieb es dann auch beim Pausenstand von 0:0.

Tor nach abseitsverdächtiger Position

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spiel. Chancen blieben auf beiden Seiten Mangelware, alleine den Kampfgeist und Willen konnte man aber beiden Teams nicht absprechen. In der 67. Minute dann eine schöne Kombination des SV Kraig mit einem Doppelpass im Mittelfeld und einem anschließendem Steilpass auf Werner Hofmeister. Hofmeister sah in der Mitte Daniel Kurz in Richtung Tor ziehen und versorgte ihn mit einem wunderbaren Stanglpass den Kurz unter die Latte in die Maschen setzte. Aus Sicht der Heimmannschaft entstand diese Situation aus einer klaren Abseitsposition, die Unparteiischen blieben aber trotz heftiger Proteste bei ihrer Entscheidung und gaben den Treffer.

St.Michael konnte Spiel nicht mehr drehen

In weiterer Folge entwickelte sich wieder ein Spiel auf mäßigem Niveau. St.Michael hatte noch die eine oder andere Chance, dabei auch eine Großchance die aber vernebelt wurde, es blieb aber bis zum Ende bei der 1:0 Führung für den SV Hirter Kraig und dem damit verbundenen Einzug in das Semifinale.   


Ing. Thomas Wuntschek, Trainer des ASKÖ Zadruga St.Michael/Bl.: „Schade für meine Mannschaft dass man durch solche Schiedsrichterentscheidungen um die Früchte seiner Arbeit gebracht wird. Beim Tor war einKraiger ca. 3 Meter im Abseits und die sehen das nicht.  Meine Jungs haben gekämpft und Alles gegeben, am Ende hat es heute leider nicht gereicht.“

Franz Zorre, Trainer des SV Hirter Kraig: „Wir waren heute die spielerisch klar bessere Mannschaft und hatten auch mehr Chancen, deshalb haben wir auch absolut verdient gewonnen.“

Im Semifinale empfängt der SV Hirter Kraig den SV Rothenthurn aus der Unterliga West! (Termin: 8.Mai)

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Kärnten!

von Redaktion 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten