Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der FC St. Michael/Lav. muss sich nach einer 2:0-Führung gegen Gallizien mit einem Punkt zufrieden geben

St. Michael/Lav.
SV Gallizien

Am Samstag war in der 9. Runde der Unterliga Ost auch der FC St. Michael/Lav. aktiv, der auf den Aufsteiger SV Gallizien traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. In den letzten Jahren gab es kein Aufeinandertreffen beider Teams und so durfte man gespannt sein, wer in dieser Begegnung das bessere Ende für sich haben wird. Nach zwei grundverschiedenen Halbzeiten endete dieses spannende Spiel mit einem 2:2-Unentschieden.


Rene Miklautz trifft nach 34 Minuten

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. St. Michael halt zwar leichte spielerische Vorteile, es dauert aber doch einige Zeit, bis diese auch in etwas Zählbares umgemünzt werden können. In Minute 34 drückt Rene Miklautz den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Im Anschluss daran bleibt der Tormann der Gäste nach 39 Minuten erneut nur zweiter Sieger und Mario Simon trifft, nachdem der Tormann der Gäste zweimal abwehren konnte, etwas glücklich mit dem Schienbein zum 2:0. Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Robert Nagele Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

Gallizien kommt besser in Schwung

In der zweiten Halbzeit ist Gallizien jetzt das klar bessere Team und kommt auch zu seinen Chancen. In Minute 70 hat Dominik Peketz ein wenig Glück, denn ein vom Schiri abgelenkter Ball kommt zu ihm und er verwertet überlegt zum 2:1. Dann zeigt Jörg Kulter in der 76. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt nach einem Eckball per Kopf auf 2:2, was dann auch der Endstand ist. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Matjaz Lunder 82.; Christian Markoutz 89.; Rene Miklautz 92.) Nach 90 Minuten trennen sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden, keinem der beiden Teams gelang der Lucky Punch in den Schlussminuten. 

Michael Kirisits, sportlicher Leiter St. Michael/L.: „In der ersten Halbzeit gab es Vorteile auf unserer Seite. Gallizien hat sich in der zweiten Halbzeit gut zurückgekämpft und hatte sogar das Siegestor am Fuß. Alles in Allem war das 2:2 am Ende gerechtfertigt.“

Mario Petschnig, Trainer Gallizien: „In der ersten Halbzeit war es eine ausgeglichene Partie. Wir hatten zwei Hunderter durch Peketz alleinstehend vor dem Tor und Gregoritsch nach einem Eckball. Wir hätten in Führung gehen müssen und durch individuelle Abwehrfehler erzielte St. Michael zwei Tore. Wir kamen super aus der Kabine und fanden in der zweiten Halbzeit wieder einige gute Möglichkeiten durch Florian Opietnik und Peketz vor. Wir kämpften uns zurück, stellten auf 2:2 und haben zwei weitere hochkarätige Chancen stümperhaft vergeben. Nach dem 2:0-Rückstand muss man eigentlich auswärts mit einem Punkt zufrieden sein, doch aufgrund des Spielerverlaufs und den Torchancen sind es zwei verlorene Punkte für uns.“

Die Besten: Zuber, Kunstätter, Miklautz bzw. Pauschallob insbesondere Martin Lupar (Tor), Jörg Kulter (Mittelfeld), Dominik Peketz (Sturm)

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung