Startschuss! Die WSG Radenthein erhält endlich ein Kantinengebäude!

Wie bereits im Winter erhofft rollen bei der WSG Radenthein nun endlich die Bagger und es wird ein zeitgemäßes Kantinengebäude errichtet. Als Bauherr tritt die Stadtgemeinde Radenthein auf, der Verein selbst kann für das neue Gebäude keine Förderungen ansuchen, da es sich nicht um unmittelbare Sportinfrastruktur handelt. Die Stadt  wiederum stattet die WSG mit einem langjährigen Mietvertrag aus. Rechtzeitig zu den geplanten 70-Jahres-Feierlichkeiten im Sommer soll die Kantine fertiggestellt sein.


radenthein umbau kantine
Die WSG Radenthein freut sich über den Bau der neuen Kantine Foto: WSG Radenthein

"Reiss die Hütte ab"- recht martialisch kündigt Radenthein selbst auf deren Facecebook-Auftritt den Baubeginn der neuen Kantine an. Besonders nostalgische Gefühle gehen mit dem alten Gebäude also nicht einher. Hier heißt es auch "Die (beinahe) denkmalgeschützte Kantine - ein Überbleibsel aus der Nachkriegszeit und wohl die letzte ihrer Art - weicht einem kleinen, feinen Vereinshäuschen, das auch nach dem Match zum Verweilen einlädt.
Raue Novembertage, verregnete Frühlingsspiele oder ein Platzregen im Sommer können uns jetzt nichts mehr anhaben." 

Früher einmal durfte die WSG selbst nicht auf dem Platz ausschenken, die Ausschankrechte sind mit rund einem Dutzend Jahren erst relativ jung, nachdem sie die nahe Pizzeria aufgegeben hatte. Davor behalfen sich die Kicker & Funktionäre teilweise (im Einvernehmen mit dem Lizenznehmer) mit einem Buffet unter der Tribüne als improvisierten Sozialraum. Nun wird endlich eine zeitgemäße Kantine mit Innensitzplätzen als Zusatzgebäude errichtet werden und die Freude beim Verein ist riesengroß, wie Pressesprecher Wolfgang Polanig erklärt: "Wir bringen ganz generell viel weiter, haben zum Glück bei den Funktionären keinerlei Nachwuchssorgen." 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?