Mit Tor in letzter Sekunde rettet Dellach/Gail in Radenthein noch einen Punkt

WSG Radenthein
SV Dellach/Gail

Am Samstag empfing die WSG VAO Radenthein vor eigenem Publikum den Tabellenersten SV Dellach/Gail. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen. Nachdem die Magnesitstädter in den letzten Runden wieder zu ihrer Form fanden, musste der Tabellenführer einige Punkte abgeben. Darum wollten die Mittlekärntner auch in diesem Duell etwas Zählbares mitnehmen, was ihnen nach 90 Minuten mit einem 3:3, welches vor allem in der Schlussphase noch einmal ziemlich turbulent wurde, auch gelang.

Mikl egalisiert Führung der Gäste

In den ersten Minuten dominierten die Gailtaler ganz klar das Spielgeschehen und kamen nach knapp 10 Minuten zur ersten Großchance - doch Max Wastian scheiterte alleine auf WSG Keeper Takats zulaufend. Auch in weiterer Folge bestimmten die Mannen von Coach Dabringer das Spiel und gingen nach einer schönen Staffette über Jantschgi und Nuhanovic durch einen überlegten Abschluss von Max Wastian mit 1:0 verdient zu diesem Zeitpunkt in Führung. Doch die Heimelf ließ sich nicht hängen und kam mit ihrer ersten gefährlichen Torchance gleich zum Ausgleich. Eine scharfe Hereingabe von Manfred Duller beförderte Markus Mikl in Torjägermanier gekonnt zum 1:1 in die Maschen. Bei diesem Gegentreffer sah die Hintermannschaft der Gäste nicht zum letzten Mal an diesem Tag schlecht aus. Dies war gleichzeitig der letzte grosse Aufreger in Halbzeit eins.   
bannerdabringer

Mit kuriosem Finish holt Dellach einen nicht mehr erhofften Punkt

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte hatte die Heimelf die große Chance auf die Führung, doch David Hofer setzte nach einem Stanglpass das Leder knapp am langen Eck vorbei. In besagter Aktion wollte Gästekeeper Gailer das Spiel schnell machen, spielte den Abstoss Matic Volcic völlig freistehend am 16er in die Beine, und dieser hatte keine Mühe den Ball im verwaisten Kasten zur umjubelten 2:1 Führung für Radenthein unterzubringen. Dieser Fauxpas lähmte das Spiel der Gäste in Folge komplett und als nach gut 60 Minuten Markus Mikl nach einer Flanke von Rauter Alex eiskalt zum 3:1 einköpfte, schienen die Weichen für einen Dreier der WSG gestellt zu sein. In weiterer Folge vergab die Elf von Trainer Rekelj zwei weitere Großchancen im Konter auf die Vorentscheidung und ein Dzombic-Kopfball prallte von der Querlatte zurück ins Feld. Doch in der Schlussphase besannen sich die Gäste ihrer kämpferischen und spielerischen Qualitäten, vor allem die Einwechslung von Asmir Halilovic brachte viel Schwung in das Angriffsspiel der Gailtaler. Nuhanovic und Wastian schossen aus aussichtsreicher Position noch drüber, ein Halilovic-Heber ging aus aussichtsreicher Position über den Kasten. Als eigentlich niemand mehr mit einem Punktgewinn des Tabellenführers rechnete, erzielte Halilovic mit einem ansatzlosen Schuss von der Strafraumgrenze das 2:3 (90.). Dellach warf in der 4-minütigen Nachspielzeit alles nach vorne und wurde Sekunden vor dem Abpfiff dann auch belohnt. Nach einer Hereingabe von Martin Jantschgi zog Lukas Santner aus spitzem Winkel ab, und im Zentrum fälschte Ado Dzombic den Ball unhaltbar in die eigenen Maschen ab. Anschließend beendete Referee Schlacher dieses torreiche Spiel mit einem Endstand von 3:3.
 
Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Wir starteten eigentlich sehr gut in das Spiel, doch durch schwaches Abwehrverhalten und einem Black Out von Keeper Gailer waren wir nach einer Stunde mit 1:3 im Rückstand. Gute Moral und großer Willen bescherten uns schlussendlich noch einen Punkt, mit dem dann eigentlich nicht mehr zu rechnen war." 

Die Besten: Volcic, Mikl bzw. Wastian, Halilovic
 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd  hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 42 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter