Seeboden nimmt zufrieden einen Punkt aus Landskron mit

SC Landskron
SV Seeboden

Am Sonntag war in der 1. Runde der Unterliga West auch der SC Landskron aktiv, der auf den SV Seeboden am Millstättersee traf und zuhause um drei Punkte kämpfte. Zu einem Remis kam es im letzten Aufeinandertreffen, in dem die Punkte geteilt wurden und auch diesmal sollte es am Ende wieder keinen Sieger geben. Karl Schlacher war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Karl Stark und Manfred Petrasch.


Tomas Zlanabitnig hat Pech

In der 28. Minute hat Tomas Zlanabitnig Pech, er trifft leider ins eigene Tor. Nach einer scharfen Hereingabe versucht er vor einem Stürmer zu klären und lenkt den Ball unglücklich ins eigenen Gehäuse ab. Landskron geht aber verdient mit einer Führung in die Pause, da man sehr dominant auftritt, die sich bietenden Chancen aber nicht nützt bzw. immer wieder an Seeboden-Tormann Eigenberger scheitert. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Karl Schlacher beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Der Ausgleich gelingt

Seeboden kommt taltisch verändert aus der Kabine und fortan auch besser ins Spiel. In der 69. Minute kann der Ball von der Heimelf nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Christian Sperl trifft zum 1:1-Ausgleich ins lange Eck.  In weiterer Folge wird die Partie ruppiger. Danach kassiert Christian Sperl nach 79 Minuten den gelben Karton. Nach 83 Minuten ahndet der Unparteiische ein Vergehen konsequent und bestraft Sandro Stresch ebenfalls mit Gelb. Danach pfeift der Unparteiische das Spiel ab und schickt beide Teams, die sich mit einem Remis begnügen müssen, unter die Dusche.

Martin Abwerzger, Trainer des SV Seeboden: "In der ersten Halbzeit war Landskron die bessere Mannsschaft, setzte uns unter Druck und erzwang so auch das Eigentor. Dann stellte ich die Mannschaft um und es lief besser für uns. Mit dem Punkt in Landskron bin ich natürlich zufrieden, denn die Mannschaft hat zwar einige Namen, nicht aber an Qulaität verloren."

Die Besten: Stresch, Arneitz, Brandstätter bzw. Eigenberger 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten