Der ESV Admira Villach jubelt über knappen Derbysieg gegen Landskron

Admira Villach
SC Landskron

Am Samstag traf in der 5. Runde der Unterliga West der Tabellenerste ESV Admira Villach vor heimischem Publikum auf den Tabellenvierten SC Landskron. Der ESV Admira Villach remisierte in Runde 4 mit 1:1 gegen Rapid Lienz, während Landskron ebenso 1:1 gegen Matrei remisierte . In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte kein Team das bessere Ende für sich. Beide Mannschaften mussten sich nach einem Unentschieden mit einem Punkt begnügen.

Landskron mit dem besseren Start

Der SC Landskron kommt besser in die Partie und erzielt nach nur wenigen Minuten den Führungstreffer. Zoran Stankovic lässt dem Torwart im gegnerischen Gehäuse keine Chance und trifft nach einem Stanglpass in Minute 6 zum 0:1. Josip Pejic zieht in Minute 22 ab und stellt mit einem tollen Schuss vom Sechszehner zum 1:1 sein Können unter Beweis. Josip Pejic bewahrt in der 41. Minute erneut die Übersicht und verwandelt nach einer Aktion über die Seite präzise zum 2:1. In der ersten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt sechs Mal zum gelben Karton (Josip Pejic 7.; Alexander Stroj 9.; Daniel Arneitz 20.; Patrick Freithofnigg 33.; Kevin Schuettelkopf 40.; Zoran Stankovic 42.). Nach 45 Minuten beendet Schiedsrichter Manfred Petrasch Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.
bannerdabringer

Enges Derby

Julian Brandstätter nützt in Minute 79 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schließt zum 2:2-Ausgleich ab. Die Admira zeigt sich aber nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans mit dem entscheidenden Tor zum 3:2 jubeln. Torschütze: Daniel Brandauer, der nach einem Pass in die Teife von Alexander Stroj einnetzt. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und die Admira Villach darf nach einem 3:2 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt sieben Mal zum gelben Karton (Nemanja Lukic 58.; Dragan Kunic 58.; Raimund Valtiner 64.; Marco Weghofer 72.; Daniel Brandauer 87.; Christian Rauter 88.; Philip Hiesel 92.)

Christian Rauter, Trainer des ESV Admira Villach: "Das war ein super Derby mit Chancen auf beiden Seiten. Wir waren leicht feldüberlegen, es wäre aber auch eine Punkteteilung durchaus gerecht gewesen."

Die Besten: Pauschallob, insbesonders Brandauer, Rumbold, Pejic bzw. Stankovic

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?