Sie haben es wieder getan! Antheringer feiern gegen Bad Hofgastein klaren Heimsieg

Pünktlich um 11:00 Uhr wurde heute Sonntag die Partie zwischen dem SV Anthering und dem SC Bad Hofgastein angepfiffen. Die Erinnerungen an das letzte Aufeinandertreffen dürften aus Sicht der Hausherren recht positiv gewesen sein, fuhr man im Herbst 2019 gegen die Gasteiner einen der insgesamt zwei vollen Erfolgen ein. Dieses Mal lief es ähnlich gut: Nachdem die Neumayr-Buben zur Halbzeit schon komfortabel mit 3:1 vorangelegen waren, ließen sie in Durchgang zwei nicht locker und siegten am Ende glatt mit 5:1.

 

Drei Tore in sieben Minuten: Turbulenter Beginn in der Haunsbergarena 

Sowohl die Antheringer als auch die Bad Hofgasteiner Kicker scharrten nach der elendslangen Pause mit den Hufen. Das merkte man gleich von Anfang an, ging es just nach dem Anpiff drunter und drüber. In Minute eins schoss Daniel Mösl seine Crew per Freistoß blitzartig voran, ehe Thomas Rudigier quasi im Gegenzug ein Missverständnis in der Heim-Defensive auszunutzen wusste und ebenso rasch zurückschlug - 1:1 (2.).  "Ein lustiger Start", musste auch Antherings Sektionsleiter, Gerald Geier, schmunzeln. Wiederum wurde die Partie lediglich fünf Minuten älter, als Michael Lang den SV Anthering nach einer herrlichen Kombination neuerlich in Front brachte - 2:1 (7.). In Minute 20 legte Marco Baumann nach, erhöhte auf 3:1. "Die ersten 20, 25 Minuten waren brutal schlecht von uns", nahm sich Gäste-Coach Achim Sametreiner kein Blatt vor dem Mund. Bis zum Pausentee fingen sich die Pongauer zwar ein wenig, richtig viel wollte aber weiterhin nicht zusammenlaufen. Noch vor der Pause hätten die Antheringer beinahe zum viertel Mal in dieser Sonntagsmatinee die Hände in die Höhe reißen dürfen. Ein Fernschuss von Lüftenegger detonierte aber am Aluminum.

 

Bad Hofgastein: Leistung wurde besser, Ergebnis noch schlechter 

Die 15-minütige Pause tat den bis dahin gebeutelten Jungs aus dem Gasteinertal gut. "Wir sind dann besser ins Spiel gekommen und haben endlich unseren Fußball gespielt", schilderte Sametreiter. Doch für die Sametreiter-Truppe kam es im weiteren Verlauf noch dicker: Weil Markus Luginger in Minute 66 nach einer Ecke goldrichtig stand und Alexander Ausweger im Nachschlag (94.) einen Konterangriff sauber zu Ende brachte, schlitterte Bad Hofgastein schlussendlich in ein unangenehmes 1:5-Debakel. "Anthering hat heute unsere Fehler brutal bestraft und ist hinten gut gestanden. Aus unserer Sicht war es eine reine Dreckspartie", stieß Sametreiter die herbe Pleite sauer auf. Geier durfte sich hingegen über einen mehr als gelungenen Saisonstart freuen, berichtete von einem "ungefährdeten Heimsieg". 

 

 

 SV Anthering  5:1 (3:1)  SC Bad Hofgastein 

Anthering, SR: Marc Höglinger

 

Torfolge: 1:0 Daniel Mösl (1.), 1:1 Thomas Rudigier (2.), 2:1 Michael Lang (7.), 3:1 Marco Baumann (20.), 4:1 Markus Luginger (66.), 5:1 Alexander Ausweger (94.) 

 

Die Besten bei Anthering: Daniel Mösl (RM), Marco Baumann (ST), Peter Lüftenegger (DM). 

 

 

 

Redakteur: Maximilian Winkler

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!