Perwang/Michaelbeuern bezwingt tapfer kämpfende Lieferinger!

In der 16. Runde der 2. Klasse Nord A empfing die SG Perwang/Michaelbeuern den Lieferinger SV. Ein wichtiges Spiel für das Heimteam, das gegen Ende der Meisterschaft wieder Lunte gerochen hat und sich nun in einer guten Position im Kampf um die Meisterschaft befindet. Die spannende Tabellenkonstellation sorgt dafür, dass sich kein Team eine Schwächephase leisten darf. Die fordernde Aufgabe gegen den Lieferinger SV konnte man aber schlussendlich bewältigen. Durch einen 2:0 Heimerfolg befindet man sich derzeit zwei Punkte hinter den ASK Salzburg, welcher auch seine Hausaufgaben machte und die 1b des UFV Thalgau mit 6:0 besiegte.

 

Ausgeglichener Spielbeginn

Die Gäste aus Liefering versteckten sich nicht und starteten mit viel Schwung. Wie schon in den vorherigen Duellen tat sich die SG Perwang/Michaelbeuern schwer in das Spiel zu finden. Der Lieferinger SV wollte diese Phase nutzen um zum Torerfolg zu gelangen. Dies gelang aber nicht wie gewünscht, denn das Heimteam stand in der Defensive sehr kompakt und ließ wenig zu. Bis zur 36. Minute ging es in diesem Tempo weiter, ehe sich Egger mit einer Einzelaktion durchtankte und mit einem platzierten Schuss auf das Gästegehäuse donnerte. Der Ball traf aber nur die Latte. Gedankenschnell war Stöllinger zur Stelle und verwerte den Abpraller zur wichtigen 1:0 Führung für die SG Perwang/Michaelbeuern. Der Lieferinger SV steckte aber nicht auf und kam kurz vor Pause noch zu einem gefährlichen Abschluss. Der Torhüter der Heim-Elf verhinderte aber mit einer tollen Parade den Ausgleichstreffer und rettete die knappe Führung in die Halbzeitpause.

 

Heimteam fand wieder in die Spur

In der zweiten Halbzeit erwischte die SG Perwang/Michaelbeuern einen guten Start ins Spiel. Man zeigte wieder präzisere Passstafetten, die in der Folge zu einige guten Angriffen führten. Bis zur 68. Minute sahen die Zuschauer ein attraktives Spiel beider Teams, ehe Mühlfellner für die Entscheidung sorgte. Nach dem erneuten Gegentreffer fand die Gäste-Elf nicht mehr wie gewünscht in das Spiel. In der Schlussphase versäumte es die SG Perwang/Michaelbeuern das Spielergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. Dennoch kämpfte der Lieferinger SV tapfer und hatte auch gute Möglichkeiten das Spiel spannender zu gestalten.

 

Josef Daxecker, Trainer SG Perwang/Michaelbeuern; “Das Spiel gegen den Lieferinger SV war wie erwartet eines der schwierigsten in dieser Saison. Dieser Gegner liegt uns leider gar nicht. Der Gegner hat uns auch in diesem Spiel alles abverlangt. Wir haben aber unsere Aufgabe erfüllt und sind noch voll im Rennen um den Aufstieg!“

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten