Irres Torfestival ging an den ASK Salzburg, der durch diesen Sieg die Tabellenführung verteidigt!

In der 17. Runde der 2. Klasse Nord A musste der ASK Salzburg Auswärts beim USV Schleedorf antreten. Ein spannendes Duell, das der ASK Salzburg schlussendlich mit 4:3 für sich entscheiden konnte. Die anwesenden Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten und verfolgten ein wahrhaftiges sechs Punkte Spiel der direkten Kontrahenten. Durch diesen knappen Erfolg verteidigte der ASK Salzburg die zwischenzeitliche Tabellenführung, darf sich aber weiterhin keine Schwächephase leisten. Für den USV Schleedorf bedeutet diese Niederlage einen schweren Dämpfer im Kampf um die Topplätze der Liga.

 

Gäste-Elf versteckte sich nicht

Bereits in den Anfangsminuten sahen die Zuschauer ein sehr temporeiches Spiel. Beide Mannschaften trauten sich viel zu agierten mit gehörig Offensivdrang. Bis zur 33. Minute ging es in dieser Gangart weiter, ehe der ASK Salzburg den ersten Treffer im Spiel bejubeln durfte. Nach einen Ballgewinn im Mittelfeld schaltete man gedankenschnell um und spielte den Ball auf die linke Seite. Der anschließende Stanglpass wurde von Karademir eiskalt zur Führung verwertet. Ein wichtiger Treffer in dieser Phase des Spiels.

 

Turbulente zweite Hälfte

Gleich nach dem Wideranpfiff erwischte der ASK Salzburg magische 2. Minuten, in denen man zwei weitere Treffer bejubeln durfte. Abermals war es Karademir der nach einer schönen Kombination traf und Dedic-Cetic, der per Weitschuss die 3:0 Führung fixierte. Der USV Schleedorf steckte aber in keiner Phase des Spiels auf. Dajic nutzte eine der wenigen Möglichkeiten für die Heim-Elf und stellte auf 1:3. Bis zur 83. Minute sahen die Zuschauer ein sehr ausgeglichenes Spiel, ehe Alvarez die 4:1 Führung für den ASK Salzburg gelang. Dabei sollte es aber nicht bleiben, denn der USV Schleedorf konnte in der 85. und 86. Minute per Doppelschlag auf 3:4 verkürzen. Eine spannende Schlussphase war vorprogrammiert, in der aber kein Team mehr große Akzente setzten konnte. Somit blieb es bei einem knappen 4:3 Auswärtserfolg für den ASK Salzburg, der durch diesen Sieg den ersten Tabellenrang verteidigen konnte.

 

Elmar Guzdek, Trainer ASK Salzburg; “Ein verdienter Sieg, da wir vor allem spielerisch überlagen waren. Ohne den Torwartwechsel wäre dieser Sieg sicher klarer ausgefallen!“

 

Die Besten beim ASK Salzburg: Sasa Stoiljkovic (Verteidigung), Nedeljko Radivojac (Verteidigung).