USC Neukirchen/Grv.: Wichtiger Auswärtssieg im Kampf um die oberen Plätze

Am fünften Spieltag der 2. Landesliga Süd empfing der UFC Eben den USC Neukirchen/Grv. im eigenen Stadion. Die Neukirchner standen unter Zugzwang, denn man konnte bis dato lediglich vier Punkte aus vier Spielen holen. Etwas besser standen die Gastgeber da. Der UFC Eben holte aus vier Spielen sechs Zähler. Der USC Neukirchen/Grv. konnte dem Druck standhalten und heimste nach einem hart umkämpften Spiel drei wichtige Punkte ein. 

 

„Nach der roten Karte wurde es hitzig!“

Das Spiel begann wie erwartet. Der UFC Eben stand sehr tief und probierte gelegentlich über lange Bälle zu Möglichkeiten zu kommen. Der USC Neukirchen/Grv. hatte mehr Spielanteile, kam jedoch zu keinen klaren Torchancen. Der erste richtig große Aufreger fand in der 35. Spielminute statt. Ein Stürmer der Neukirchner köpfte nach einer Ecke den Ball aufs Tor. Schiedsrichter Fuchshuber Reinhard sah, dass Khmaladze Lasha den Ball strafwidrig durch ein Handspiel vor dem Tor klärte. Der Schiedsrichter verwies Khmaladze Lasha vom Platz und zeigte auf den Elferpunkt. „Nach der roten Karte wurde das Spiel härter. Es wurde danach sehr viel in Richtung Schiedsrichter gejammert“, berichtete Laner Michael, Trainer des USC Neukirchen/Grv., im Interview mit Ligaportal.at. Toptorjäger der Neukirchner Bliznakov Mario Georgiev legte sich den Ball zu recht und knallte ihn zum 0:1 in das Tor des UFC Eben.

 

Pauschallob des Trainers an seine Kicker

„Wir waren sehr gut auf das Spiel der Ebner eingestellt. Ich spreche meiner Truppe ein Pauschallob aus. Sie setzten nahezu 90 Minute das um, was ich ihnen mitgegeben habe. Die Gegner wurde nur durch Standardsituationen gefährlich“, erzählte Laner Michael. In der 49. Spielminute kamen die Ebner zu einer Ecke. Der Ball wurde lang auf Salagean Mihai geschlagen, der sich am höchsten in die Luft schraubte und das Leder zum 1:1 im Netz einköpfte. Die Gäste aus Neukirchen knickten nach diesem Treffer nicht ein und konnten die Kontrolle der Partie behalten. In der 81. Spielminute musste man jedoch einen Rückschlag verkraften. Der erst 15-jährige Kröll Fabian schoss den Ball nach einem Abseitspfiff aufs Tor. Der Spieler war bereits verwarnt und somit musste ihn Schiedsrichter Fuchshuber Reinhard mit Gelb-Rot vom Platz schicken. Die Gäste kämpften weiter und erzielten in der 84. Spielminute den späten Führungstreffer. Dreier Thomas schlug den Ball weit auf Bliznakov Mario Georgiev, der den Tormann ausspielte und das 1:2 schoss. Das war der Schlusspunkt in dieser Partie.

 

 

Die besten Spieler: Brugger Thomas (TW - USC Neukirchen/Grv.), Dreier Thomas (IV - USC Neukirchen/Grv.), Brugger Thomas (IV - USC Neukirchen/Grv.)

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten