USV Hüttschlag: "Enorm wichtiger Sieg!"

Am achten Spieltag der 2. Landesliga Süd traf der USV Hüttschlag auf den SC Leogang. Der USV Hüttschlag stand vor der Partie gehörig unter Druck. Die Mannen von Trainer Thomas Kendlbacher konnten lediglich fünf Punkte aus sieben Spielen einheimsen. Etwas besser steht der SC Leogang da. Die Pinzgauer holten nach sieben Spielen neun Punkte. In dieser Runde hielten die Hüttschlager dem Druck Stand und gewannen die Partie mit 3:1.

Kollektiver Tiefschlaf macht Partie nochmals heiß

Der USV Hüttschlag kam sehr gut in die Partie. Die Gastgeber übernahmen sofort die Kontrolle über das Geschehen und gewährten den Leoganger kaum Zugriff auf die Partie. Der viele Einsatz der Hausherren wurde in der 23. Spielminute belohnt. Johannes Aigner wurde perfekt in Szene gesetzt und schloss zum 1:0 ab. Währenddessen die Hüttschlager noch mit dem Jubeln beschäftigt waren, startete der SC Leogang einen Angriff. Bernhard Eder bekam einen wunderbaren Lochpass und hatte keine Mühe mehr das 1:1 zu erzielen. „Wir haben in dieser Situation komplett gepennt. Sowas darf einfach nicht passieren. Es war sehr Schade, denn wir wollte hoch konzentriert in die Partie gehen. Dieses Spiel mussten wir einfach gewinnen. Mit diesem Sieg sind wir wieder voll da. Zwischen dem 13. Und dem zweiten Platz sind lediglich sechs Punkte. Es ist noch alles möglich“, erzählte Thomas Kendlbacher, Trainer des USV Hüttschlag, im Interview mit Ligaportal.at. 

Spielertrainer Kendlbacher Mann der Stunde

Die Gastgeber kamen sehr gut in die zweite Hälfte und drückten sofort auf den Kasten ades SC’s. In der 48. Spielminute rannte Thomas Kendlbacher über die linke Seite und flankte den Ball in die Mitte, wo bereits Stefan Heigl in Torjägermanier lauerte. Heigl ließ dem Keeper keine Chance und erzielte das 2:1. Die Gäste aus Leogang wollten sich noch nicht aufgeben und warfen alles nach vorne. Das Tor wollte jedoch nicht fallen. Hingegen kamen die Hausherren in der 70. Spielminute zu einem Elfmeter und zum nächsten Tor. Johannes Aigner wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Zlatko Begovic zeigte sofort auf den Punkt. Thomas Kendlbacher legte sich den Ball zu recht und knallte ihn zum 3:1 ins Netz der Gäste. Von dem SC Leogang kam daraufhin nicht mehr viel und so trennten sich beide Teams mit 3:1.

 

Die besten Spieler: Manuel Kendlbacher (ST - USV Hüttschlag), Christoph Scheidreiter (ZM - USV Hüttschlag)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?