2. Bundesliga Mitte/West

HSV-Damen verlieren Spitzenspiel mit 1:2

Im Spitzenspiel der Runde mussten sich die HSV-Damen zu Hause dem Tabellenführer und Aufsteiger Rankweilwals heeres_sv knapp mit 1:2 geschlagen geben. Die Schützlinge von Trainer Helmut Meder fanden nie wirklich ins Spiel und konnten nur selten gefährlich vor das Tor des Gegners kommen. Die Tore für die Vorarlbergerinnen erzielten Sabrina Lampert und Melanie Wäger. Bei den Heimischen trug sich Julia Reichl in die Schützenliste ein.

Die zu Hause noch ungeschlagenen HSV-Damen haben sich für die Partie gegen den Tabellenführer Rankweil viel vorgenommen, finden aber von Beginn an nicht ins Spiel. "Die Mädels haben zwar gekämpft, zu unserer spielerischen Linie haben wir aber nie gefunden", erklärt HSV-Trainer Helmut Meder. Die spielbestimmenden Vorarlbergerinnen können aus ihrer Überlegenheit lange Zeit kein Kapital schlagen. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff bestrafen sie einen Fehler des Gegners aber: Die HSV-Damen verlieren im Mittelfeld den Ball, Rankweil schaltet schnell in die Offensive um und geht durch Sabrina Lampert in Führung.

Abgerissene Flanke entscheidet Partie

Auch in der zweiten Halbzeit sehen die rund 100 Zuschauer eine überlegene Gästemannschaft, die sich aber kaum nennenswerte Chancen erspielen kann. Besser machen es die Heimischen nach 75. Minuten: Julia Reichl zimmert einen Freistoß aus rund 30 Metern unter Mithilfe von Gäste-Torfrau Nicole Adlassnigg in die Maschen - 1:1. Die Freude über den Ausgleich währt aber nur wenige Sekunden: Nach dem Anstoß spielen die Gäste den Ball schnell in die Spitze, eine abgerissene Flanke von Melanie Wäger senkt sich unhaltbar ins Kreuzeck. In der Folge probieren die Walserinnen zwar noch alles um den Ausgleich zu erzielen, letztendlich bleibt es aber beim 1:2. "Der Gegner hat verdient gewonnen. Noch ist nichts passiert, wir müssen aber unsere letzten beiden Spiele im Jahr 2012 gewinnen", erklärt Meder.

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?