Hallwang überflügelt Leader Thalgau

Der UFC SV Hallwang hat dem Tabellenführer UFV Thalgau in der 11. Runde dessen zweite Saisonpleite zugefügt. Ein Rasidovic-Doppelpack geballt mit dem nötigen Spielglück führte unterm Strich zu einem 2:0-Heimsieg.

 

Rasidovic brachte Hallwang via Elfer voran

"Wir haben sehr gut ins Spiel gefunden und nach vorne konsequent gearbeitet", bilanzierte Hallwang-Betreuer Alexander Drachschwandtner. Die Platzherren fanden früh ihre ersten Chancen vor und gingen schließlich in der 22. Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Rasidovic mit 1:0 in Front. Aber auch der Throninhaber kam immer wieder zu Gelegenheiten. Vor allem Abschlüsse aus der zweiten Reihe sorgten stets für Gefahr - an einer knappen Pausenführung für die Hallwanger konnte jedoch nichts geändert werden.

 

"Hätte so und so ausgehen können"

Langweilig wurd's auf der Sportanlage in Hallwang auch nach der Halbzeitpause nicht. "In den ersten 15, 20 Minuten hat uns Thalgau überrannt, uns regelrecht eingeschnürt", betonte Drachschwandtner. Die Heimelf geriet unter Dauerdruck und konnte kaum für Entlastung sorgen. Erst ein Doppeltausch (Zieher und Szalay für Markovic und Kneissl) sorgten für Besserung. Nachdem beide Seiten richtige Sitzer liegengelassen hatten, drückte Zweierpacker Rasidovic im Finish zur Vorentscheidung ab (83.). "Es hätte so und so ausgehen können. Ich glaube, die Zuschauer haben ein gepflegtes Fußballspiel gesehen", bejubelte Drachschwandtner den zweiten Zu-Null-Sieg en suite.