Schwarzach serviert Adnet ab

Eine Woche nach der empfindlichen 1:4-Derbywatschn bei Schlusslicht Altenmarkt ist dem SV Schwarzach gegen den SK Adnet die Wiedergutmachung geglückt. Die Truppe von Coach Mario Krimbacher behielt zuhause mit 2:0 die Oberhand.

Fotocredit: Fussball-Impressionen vom Salzburger Unterhaus (ARCHIVBILD)

 

Im Vergleich zur Vorwoche: Schwarzach zeigte ein ganz anderes Gesicht 

"Gegen Altenmarkt waren wir inferior, dieses Mal voll da", grinste SWA-Dompteur Krimbacher. Mit einer wahren Eckballorgie klopften die Heimischen schon in der Anfangsviertelstunde an der Tür zum Führungstreffer an. Diesen sollte es schließlich in der 26. Minute geben, als Thomas Klammer eine Schwabl-Maßflanke per Kopf unter die Latte wuchtete. Derweil war vom Gast nicht wirklich viel zu sehen. "Wir haben Adnet nicht ins Spiel kommen lassen", sagte Krimbacher.

 

Tom Klammer zwickte erneut zu

Die Schwarzacher blieben auch nach dem Restart am Drücker. Erst konnten die Adneter einen sicher geglaubten Pertl-Einschlag gerade noch von der Linie kratzen, kurz darauf scheiterte Fabio Amering aus fünf Metern. "Wir waren die bessere Mannschaft, trotzdem hätte bei einem 1:0 immer irgendwas passieren können", befand Krimbacher den Minimalvorsprung für trügerisch. Der heimische Übungsleiter durfte erst in Minute 72 aufatmen - da stellte Thomas Klammer vom Elferpunkt auf 2:0. Im Endspurt drückten die Tennengauer zwar noch auf den Anschluss - die Torsperre der Krimbacher-Jungs sollte jedoch bis zum Schlusspfiff halten.