Tirol Cup

Cup-Sensation in Fügen – Telfs unterliegt und Zuschauer sehen zehn Treffer!

Kerschdorfer Tirol Cup Achtelfinale am 15. Juni 2021 in Fügen – zu Gast ist der SV Telfs und die Gäste sind natürlich klarer Favorit für den Aufstieg. Nach einem tollen Spiel mit starken Leistungen beider Mannschaften, gewinnt der Außenseiter Fügen am Ende mit 6:4. Diese tolle Vorstellung macht so richtig Lust auf die neue Saison, die ja am vorletzten Juliwochenende starten wird. Fügen fightet ja noch um den Aufstieg in die Regionalliga Tirol, wo man dann wieder auf den SV Telfs treffen könnte. Im Cup zieht aber Fügen in das Viertelfinale ein, das zum Teil am 19. Juni 2021 gespielt wird. Fügen wird ja erst später antreten können, denn am 19. Juni um 16 Uhr steht ja der Schlager und die vorentscheidende Partie im Kampf um den Aufstieg gegen die SPG Silz/Mötz an, Ankick ist um 16 Uhr.

 

Fügen gelingt zweimal ein Doppelpack in Hälfte eins

Ein Spiel, das so richtig wieder Lust auf die neue Saison macht. Zehn Tore in einer sensationell guten Partie, wenn man die lange Zwangspause wegen der Corona Maßnahmen einbezieht. Der SV Fügen beginnt zunächst - nicht überraschend – sehr defensiv, hat es aber in der ersten Viertelstunde mit einer sehr stark spielenden Mannschaft des SV Telfs zu tun. Der Regionalligist geht durchaus verdient in der 17. Minute durch Tobias Kranebitter in Führung. Fügen muss reagieren und wird mutiger. Stefan Hussl mit dem Ausgleich in der 24. Minute und Fügen steigert sich in eine richtig starke erste Hälfte jhinein, die am Ende den sensationellen Spielstand von 4:1 für Fügen zur Pause aufweist. Stefan Hussl gelingt sieben Minuten nach dem 1:1 die 2:1 Führung und ein weiterer Doppelpack knapp vor der Pause bringt den Außenseiter deutlich in Führung. Florian Bischofer trifft in Minute 42 und nur eine Minute später schlägt Matteo Steiner zu – 4:1 für Fügen zur Pause.

Julius Perstaller macht mit einem Hattrick die Partie wieder eng

Als David Egger in Minute 48 zum 5:1 trifft, scheint die Partie endgültig für Fügen entschieden. Der in der Pause eingewechselte Julius Perstaller bei den Gästen, wirbelt dann aber die Defensive von Fügen ordentlich durcheinander. Auch ihm gelingt ein Doppelpack in der 54. und 58. Minute und mit seinem dritten Treffer zum 4:5 in der 67. Minute wird die Partie wieder sehr eng. Aber Mario Emberger macht für Fügen mit einem perfekten Konter in der 80. Minute den Sack zu. 6:4 für Fügen nach einem sehr starken Spiel beider Mannschaften – Fügen steht im Viertelfinale.

Thomas Luchner, Trainer SV Fügen: „Ein Spiel, das so nicht zu erwarten war. Und zwar in keiner Beziehung. Wir haben defensiv begonnen, sind aber nach dem 1:1 in einen richtigen Flow hineingekommen. Nach dem 5:1 dachten wir schon es kann nicht mehr viel passieren, aber dann hat uns Julius Perstaller defensiv vor enorme Probleme gestellt. Eine tolle Leistung meiner Mannschaft gegen einen sehr stark spielenden Regionalligisten und eine tolle Partie für die Zuschauer, die wir ja wieder begrüssen durften. In Summe ein echt cooler Fußballabend!“