Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Seefeld gibt fast 4:0 gegen Rum noch aus der Hand – Oberhofen Pfaffenhofen ohne Probleme gegen Axam/Grinzens

Der FC Paznaun ist in der Gebietsliga West nach drei Runden das Maß aller Dinge. 8:0 gegen den FC Tarrenz. Aber zwei Mannschaften halten zumindest vom Punktestand mit. Der FC Seefelder Plateau mit einem Torfeuerwerk in der ersten Hälfte, Gegner SK Auto Kluckner Rum mit großer Moral in Hälfte zwei – es reicht aber nur mehr für eine knappe 3:4-Niederlage. Unbedingt vormerken im Kalender: Am kommenden Sonntag, dem 21. August 2022, kommt es um 17:30 Uhr in Seefeld zum Gipfeltreffen – zu Gast sind die Kicker aus Paznaun. Für den FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen ging es zwei Plätze in der Tabelle nach oben – Platz fünf nach einem klaren 5:0 gegen die SPG Axams/Grinzens.

 

Rum mit toller Moral – aber der Ausgleich gegen Seefeld gelingt - nach 0:4 - nicht mehr

Gregor Eisenbeutl, Trainer FC Seefelder Plateau: „Mit Rum bekamen wir es mit einem großen Favoriten auf den Aufstieg zu tun. Wir wussten, dass Rum unbedingt - nach dem überraschenden Ergebnis gegen Stams/Rietz und dem Sieg gegen Tarrenz - nachlegen wollte. Mit der Führung in der zweiten Minute durch Sinan Aigner - auch mithilfe des Gästekeepers - war der Torreigen der ersten Halbzeit eröffnet. Mathias Schöpf - aktuell in einer außergewöhnlich bestechenden Form - mit zwei Treffern an der 4:0 Halbzeitführung meiner Mannschaft beteiligt. Das 2:0 hat Miroslav Mirossay in der siebenten Minute geschossen. Es war sehr beeindruckend, wie meine Mannschaft diese erste Halbzeit angegangen ist, zu keinem Zeitpunkt dem Gegner das Gefühl gegeben hat, dass sie etwas nach Hause mitnehmen können.

Es war klar, dass Rum alles versuchen wird, so schnell als möglich den Anschlusstreffer zu erzielen. Den machten allerdings wir mit einem Eigentor in der 50. Minute, so bekam der Gegner die zweite Luft, es wurde dann noch mal spannend. Meine Mannschaft brauchte noch zwei zusätzliche Gegentreffer von Marcel Föger und Emre Bicer, um die Stabilität wieder zu finden. Unser Torhüter Peter Weiss war maßgeblich daran beteiligt, dass wir den Ausgleich nicht bekommen haben!

Wir sind mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Es werden nicht mehr als drei Punkte – selbst wenn man deutlicher gewinnt. Somit freuen wir uns nun auf den nächsten großen Favoriten FC Paznaun. Das wird eine sehr schwere Aufgabe! Wie man sieht, haben sie aktuell keine Gegner und schießen alles in Grund und Boden. Aber wir haben auch die nötigen Waffen, um dem FC Paznaun weh zu tun und ich denke, dass der Respekt - wenn man in Seefeld eintrifft - auch nicht ganz so klein sein wird.“

Beste Spieler FC Seefelder Plateau: Mathias Schöpf (Stürmer), Peter Weiss (Tor), Harrold Djankeu (Mittelfeld)

Traumtreffer von Florian Pauli für Oberhofen Pfaffenhofen 

Miroslav Rikanovic, Trainer FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: „Wir hatten von Anfang an die Kontrolle über das Spiel. Der Sieg war zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Natürlich hat uns der Platzverweis gegen Axams in der 31. Minute in die Karten gespielt. Das Highlight vom Spiel war definitiv das Traumtor von Florian Pauli - Dribbling vom eigenem 16er und Distanzschuss vom Mittelkreis im Anschluss! Andreas Kofler hat uns in der 21. Minute in Führung gebracht, das 2:0 von Florian Pauli noch vor der Pause. Andreas Kofler, Florian Pauli und Umut Akmese waren die Torschützen in der zweiten Hälfte. Am Ende ein ganz klarer 5:0 Erfolg!“

Beste Spieler FC Fritz Oberhofen Pfaffenhofen: Florian Pauli (Sturm) und Andreas Kofler (Sturm)