SV Gaissau dreht Spiel in der Schlussphase - 5:3 gegen Ludesch

ludesch svgaissau svIn der 1. Landesklasse besiegt der SV Gaissau auswärts den SV Ludesch mit 5:3 und übernimmt vor den Sonntagsspielen vorerst die Tabellenführung. Die Gäste aus Gaissau langen schon mit 3:1 Rückstand, konnten aber in den letzten zehn Minuten das Spiel in Unterzahl noch zu ihren Gunsten drehen. Der SV Ludesch bliebt vorerst auf Rang fünf, könnte aber nach den Sonntagsspielen noch einen Platz verlieren.

Die Heimelf aus Ludesch erwischte den besseren Start ins Spiel und konnte schon nach zehn Minuten durch Hakan Kilic mit 1:0 in Führung gehen. Die Hausherren blieben nach der frühen Führung am Drücker und konnten nach 17 Minuten erneut durch Hakan Kilic das 2:0 erzielen. Vom SV Gaissau war in der Anfangsphase nicht viel zu sehen, Ludesch hatte den Gegner im Griff und zeigte einige schöne Kombinationen. Nach einer guten halben Stunde gelang den Gästen dann aber nach einem Abwehrfehler der 1:2 Anschlusstreffer durch Zekeriya Okurlu. Bis zur Pause blieb die Heimelf aber das bessere Team, bis zur Pause passierte aber nicht mehr viel und es blieb bei der knappen Führung für Ludesch.

Gaissau dreht Spiel in Unterzahl

Nach dem Seitenwechsel spielte die Heimelf gut weiter, vom SV Gaissau war weiterhin nicht sehr viel zu sehen. Das Spiel wurde dann aber etwas hektisch, in der zweiten Halbzeit zeigte der Schiedsrichter gleich acht gelbe Karten. Die Heimelf konnte dann aber nach 73 Minuten durch einen Elfmeter von Hakan Kilic mit 3:1 in Führung gehen. Das Spiel schien nun schon fast entschieden. Aber nur zwei Minuten später gelang Christian Bösch der erneute Anschlusstreffer zum 2:3. Die Gäste versuchten nun nochmals nachzulegen, aber nach 77 Minuten musste Torschütze Okurlu mit gelb-rot vom Platz. Trotzdem schafften die Gäste in Unterzahl in der 83. Minuten durch Spielertrainer Bernhard Erkinger den 3:3 Ausgleich. Fünf Minuten später gelang dem eingewechselten Tobias Gozzi sogar die 4:3 Führung für Gaissau. Ludesch warf nun alles nach vorne und hatte kurz vor Spielende noch die große Chance zum Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen. In der Nachspielzeit fixierte dann noch Paul Kuster den 5:3 Enstand für den SV Gaissau.

 

Klaus Neyer, Trainer SV Ludesch: "Wir waren spielerisch sicher die bessere Mannschaft, aber haben am Ende unglaubliche Tore bekommen. Da muss man wirklich ein Leben lang auf den Fußballplatz gehen, dass man solche Spiele sieht."