Viktoria Bregenz schießt sich mit Sensation gegen Riefensberg aus dem Tabellenkeller

Sensationeller 4:2 Erfolg des FC Viktoria Bregenz in der elften Runde der 1. Landesklasse. Der haushohe Favorit Fliesen Jams FC Riefensberg konnte mit 4:2 nieder gerungen werden und damit kommen drei enorm wichtige Punkte auf das Konto der Viktoria im Kamp gegen den Abstieg. Die rote Laterne muss Thüringen nach einem 1:2 zuhause gegen Großwalsertal übernehmen. Großwalsertal kann dadurch die Führung auf den Tabellenzweiten Riefensberg auf neun Punkte ausbauen. Das Spiel von Großwalsertal gegen Rotenberg II vom kommenden Wochenende musste allerdings auf 4. November 2020 verschoben werden.

 

Kraftakt der Viktoria nach 2:2

Dietmar Hochmayr, Trainer FC Viktoria Bregenz: „Ein absolut verdienter Sieg für meine Mannschaft und natürlich sehr wichtig für die Tabellensituation. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut organisiert gespielt und sind in der 28. Minute durch Alkin Dogukan in Führung gegangen. In der 60. Minute ein wirklich sehenswerter Treffer von Alkin Dogukan zum 2:0. Minute 63 – dieser Strafstoß gegen uns war nicht notwendig – Treffer durch Pereira Rafael Godoj zum 1:2. Und in der 77. Minute fehlerhafte Kommunikation und ein Abstimmungsproblem in meiner Mannschaft – 2:2 durch Niklas Fink. In Folge ein Kraftakt meiner Elf und doch noch ein Dreier. Batir Akajev macht das 3:2 in Minute 80 und David Gugganig das 4:2 vier Minuten später!“

Beste Spieler Viktoria Bregenz: Kai Peisel (IV), Manfred Albrecht (RV), Alkin Dogukan (ST)