Christoph Peter, FC Schwarzenberg: „Wir sind sehr stolz darauf, wo wir jetzt stehen!“

Einen Blick in eine echte Fußballfan-Seele, der als Kicker des FC Schwarzenberg eine sehr erfolgreiche Hinrunde in der 2. Landesklasse gespielt hat, gibt es im Rahmen der ligaportal.at Spielerportraits Anfang Februar 2021. Christoph Peter war und ist der Spaß am Fußball das Wichtigste, aber aktuell steht leider der Start der Rückrunde noch immer in den Sternen. Ein Trainingsstart mit März wird von Optimisten angedacht, dann dürfte sich wohl noch die Rückrunde 2021 ausgehen. In der 2. Landesklasse dominieren Schwarzenberg, Au und Altach II – das würde eine hochspannende Meisterschaftsentscheidung garantieren.

Rückblick auf den Herbst 2020 aus persönlicher Sicht und aus jener der Mannschaft?

Christoph Peter, FC Schwarzenberg: „Die Herbstsaison war sehr gut für unseren Verein. Durch die tolle Leistung des Trainers und der Mannschaft konnten wir uns - nach einem schweren Start in der Saison - zurück an die Tabellenspitze kämpfen. Meiner Meinung nach hat jeder aus der Mannschaft einen großen Schritt gemacht und dazu beigetragen unser Ziel zu erreichen. Dank dem Zusammenhalt der Mannschaft konnten wir schwierige Spiele für uns entscheiden und somit dem Aufstieg einen Schritt näher kommen.“Wie ist man mit dem Verlauf der Herbstsaison zufrieden?
Christoph Peter: „Ich kann sagen, dass die ganze Mannschaft stolz darauf ist, wo wir jetzt stehen. Auch wenn wir am Anfang der Saison ein paar Punkte verschenkt hatten, konnten wir dies durch hervorragende Leistungen ausgleichen. Trotzdem muss man sagen, dass unter der Saison auch einige Spiele waren, bei denen die Leistung nicht gepasst hat. Dennoch konnten wir Dank dem Trainer und den Führungsspielern noch das Beste aus diesen Spielen holen.“

Fußball und Corona - waren die Maßnahmen gerechtfertigt?

Christoph Peter: „Meiner Meinung nach waren die Maßnahmen gerechtfertigt, aber noch nicht ganz durchdacht. Selbst wenn nur noch eine begrenzte Personenanzahl als Zuschauer zugelassen war, dachte man zu wenig an die "dritte Halbzeit". Aus den Zuschauern, die gut verteilt mit Abstand um das Feld herum verteilt wurden, hat sich nach dem Spiel eine Menschenmenge gebildet, in der nicht mehr auf Corona-Maßnahmen geachtet wurde. Das finde ich persönlich nicht schlimm, denn das gehört zum Sport dazu und ist ein Grund, wieso viele Menschen an einen Fußballplatz kommen. Ich hoffe, dass Corona uns nicht das nimmt was für viele ein wichtiger Teil ihres Lebens ist, sei es der Sport oder das Zusammensein nach einem Spiel.“

Wie war die Stimmung innerhalb der Mannschaft?

Christoph Peter: „Das kommt ganz drauf, an welchen Zeitpunkt der Saison man es betrachtet. Trainingseinheiten, die sehr hart waren, haben die gute Laune schon ein wenig gedämpft. Dennoch muss man sagen, dass viele Trainingseinheiten auch die Moral sowie die Motivation vieler gesteigert haben. Deshalb würde ich sagen, das die Stimmung der Mannschaft, auf die ganze Saison bezogen, sehr gut war. Jeder war für jeden bereit alles zu geben und wusste, dass der andere dasselbe machen würde. Und wenn man ehrlich ist, ein Schimpfwort, eine Blutgrätsche oder ein Witz gehören ab und zu auch dazu.“

Titelfavorit in der eigenen Liga? Eigene Ziele und jener der Mannschaft?

Christoph Peter: „Der Titel in unserer Liga ist schwer umkämpft. FC Au, Altach und wir sind alle sehr nah zusammen - nur zwei Punkte trennt Altach auf dem dritten Platz von uns an der Tabellenspitze. Aus der Sicht der Tabelle und meiner persönlichen Sicht sind wir die Favoriten. Wir haben eine der besten Verteidigungen aus Vorarlberg und erzielen auch nicht wenig Tore. Dazu kommt noch, dass wir uns gegen unsere Verfolger in beiden Partien durchsetzen konnten. Die Ziele der Mannschaft sind ganz klar - Aufstieg und eine gute Performence abliefern. Meine Ziele sind es die Verteidigung unserer Mannschaft weiterhin zu unterstützen, aber auch nach vorne viel Druck machen. Denn zwei bis drei Tore hätte ich schon gern.“

Wer wird in der Bundesliga Meister 20/21, wer steigt aus der 2. Liga auf?

Christoph Peter: „Meister wird wahrscheinlich, und das muss ich leider sagen, Bayern. Obwohl ich kein Bayern Fan bin, muss ich sagen, dass sie eine super eingespielte Mannschaft mit hervorragenden Spielern sind und deshalb den Titel holen werden. Aus der zweiten Liga denke ich, dass der HSV aufsteigen wird, auch wenn ich diese Liga nicht stark verfolge. Mehr kann ich hierzu nicht sagen.“

Wie schneidet das Nationalteam bei der EM 2021 ab?

Christoph Peter: „Ich hoffe schwer, dass sie gut abschneiden, auch wenn es ein harter Weg ist. Denn seit vielen Jahren wird Österreich im Internationalen Fußball eher vergessen und sollte deshalb wieder weiter vorne mitspielen. Ein Traum wäre es, wenn Österreich mindestens ins Viertel-Finale kommt und dabei noch Spanien oder Deutschland hinaus wirft. Ich weiß das sind große Erwartungen!“

Was liegt dir am Herzen? Persönlich und zum Thema Fußball?

Christoph Peter: „Wichtig für mich sind meine Familie und meine Freunde. Zeit für mich alleine, wo ich nicht nachdenken muss und einfach nur relaxen kann, ist mir auch sehr wichtig. Zudem kommen noch meine Hobbies wie Volleyball, Fischen und meine Playstation. Beim Fußball muss ich ehrlich sagen, dass es mir nie um Erfolg oder Titel ging. Ich spiele Fußball seit ich denken kann und mir war immer schon der Spaß und das Zusammenkommen am Wichtigsten. Das würde ich auch nicht für die beste Mannschaft der Welt, die alles gewinnt, aber kein Spaß oder Mannschaftsgefühl hat, hergeben.“

Deine Hobbies außer Fußball?

Christoph Peter: „Meine anderen Hobbies, wie oben erwähnt, sind Volleyball, Fischen und Zocken. Dazu kommt aber noch dass ich sehr am Aktienmarkt interessiert bin. Etwas, dass ich auch gerne mache ist, mit einem oder mehreren Freunden einfach mal gemütlich zusammen sitzen und über Sachen zu reden, die wir schon tausendmal besprochen haben.“

Lieblingsmusiker/in?

Christoph Peter: „Bei der Musik bin ich sehr offen, egal ob Schlager, Pop, Rock oder Hardstyle. Aber wenn ich etwas konkretes sagen müsste, würde ich Boney M., Johnny Cash oder Elvis Presley nennen.“

Lieblingsschauspieler/in?
ganz klar Tom Holland

Dein großes Idol?
Conor McGregor