Spieler der Hinrunde 2019 im Interview: Andreas Engstler vom intersport FC Schruns II

Andreas Engstler, Kapitän und Urgestein des intersport FC Schruns, hat die Wahl zum Spieler Herbst 2019 in der 4. Landesklasse überlegen gewonnen. Er wollte eigentlich schon letzten Sommer seine aktive Laufbahn beenden, wurde aber noch ganz extrem dringend benötigt, da der Kader sehr knapp aufgestellt war. Im ligaportal.at Interview spricht Andreas auch ein sehr interessantes Thema an – der Amateurfußball ist ihm viel zu professionell ausgerichtet.

 

Rückblick und Ausblick

Andreas Engstler: „Ich spiele von Anfang an in Schruns und wollte eigentlich schon letzten Sommer meine aktive Zeit abschließen. Es war aber ein schwerer Start in die neue Saison – sehr kleiner Kader, wenig Spieler und so bin ich dann als alter Hase noch einmal eingestiegen und werde natürlich die Saison bis Sommer fertig spielen. Dann sehe ich meine Aufgabe vor allem darin, die Spieler nach der Auflösung unserer U18 in den Erwachsenenfußball zu führen."

Amateurfußball zu professionell

Andreas Engstler: „Ich würde eine stärkere und klare Trennlinie zwischen Profi- und Amateurfußball ziehen. Nicht nur für mich wird der Amateurfußball einfach immer mehr zu professionell. Im Prinzip sind auch die Spieler der 4. Landesklasse immer gefordert. Ligen mit vierzehn Mannschaften haben einfach ein zu großes Programm – in Vorarlberg ist Winter und für viele wird dann das Hobby einfach zu intensiv und sie hören auf. Kleinere Ligen wären ein Lösungsansatz um einfach die Breite im Fußball besser zu halten. Außerdem bin ich aber sehr froh, dass die 1b-Reform doch nicht gekommen ist!“

Thema Fußball kompakt und ein wenig privates

Vorbild: ich habe eigentlich kein echtes Vorbild im Fußball – außer natürlich, wenn es um das Bankkonto geht

Im Training spiele ich ungern gegen: Lukas Tschann – er spielt ähnlich hart wie ich

Stärke: ich bin ja erst seit zwei Jahren Verteidiger, vorab habe ich zwanzig Jahre in der Offensive gespielt. Aber mein Trainer hat mein Talent zum Verteidiger erkannt – es gab auf dieser Position Besetzungsprobleme

Schwäche: zu impulsiv – vor allem als Kapitän – da sollte man Vorbild sein

Ligaportal: sehr gute Berichte über die unteren Ligen – vielleicht etwas zu viel Werbung

ein bisschen persönliches:

liebste Hobbies: Fußball und laufen, schifahren

Lieblingsmusik: quer durch die Bank

Lieblingsbuch; Karin Slaughter - „Gottlos“