Vereinsbetreuer werden

SW Bregenz meldet die ersten Kaderänderungen

Für Trainer Roman Ellensohn hat SW Bregenz die gesteckten Ziele im Herbst 2021 nicht erreicht. Platz neun nach siebzehn Partien im Grunddurchgang der Eliteliga – mit vier Siegen, fünf Remis und acht Niederlagen. Es gibt allerdings einen Puffer auf Egg und die Austria Lustenau Amateure Richtung Abstieg, die Punkte werden allerdings vor der Rückrunde halbiert. Die Abstiegsregelungen hängen aber von einigen Umständen ab, der Puffer auf das Tabellenende wird sich für SW Bregenz aber auf alle Fälle halbieren. Zunächst muss aber natürlich noch der Grunddurchgang im März 2022 fertig gespielt werden.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Roman Ellensohn, Trainer SW Bregenz: „Nach den guten Leistungen, des gezeigten Charakters und Persönlichkeit der Mannschaft in den schweren letzten Spielen, gingen wir mit einem positiven Gefühl in die Winterpause. Gleichzeitig aber auch mit dem Wissen, das es nach den vielen Ausfällen einiges zu tun gibt, um im Frühling das neu definierte Ziel zu erreichen.“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Roman Ellensohn: „Nein, ganz klar.“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Der 26-jährige Stürmer Volkan Akyildiz kommt vom TSV Berg zu uns. Mit dem 28 jährigen, defensiven Mittelfeldspieler Emre Demir kommt geballte Vorarlberg- und Eliteliga Erfahrung in die Landeshauptstadt. Emre verbrachte seine Jugend beim VfB Hohenems und machte dort schon mit sechzehn Jahren seine ersten Spiele in der Regionalliga West. Der ehemalige VFV Akademie und U16 Nationalspieler David Smoljanovic kommt zu uns vom FC Au-Berneck. Das Quartett wird abgeschlossen mit Ivo Antonio Kralj. Der 22-jährige Verteidiger kommt zu uns vom slowenischen Zweitligisten NŠ Drava Ptuj. Dennis Blaser kam in der letzten Winterpause zu uns und musste, wie wir alle, auf den Sommer warten. Er schnürte gleich zum Auftakt im ÖFB-Cup einen Doppelpack, machte viele der schwierigen Hinrundenspiele selbst angeschlagen mit und war mit fünf Toren in den letzten vier Spielen ein Hauptgarant dafür, dass der Herbst versöhnlich endete. Insgesamt kommt er in siebzehn Spielen auf neun Tore. Er verlässt uns aus beruflichen/ausbildungstechnischen Gründen Richtung Deutschland, hat seine anschließende Rückkehr aber nicht ausgeschlossen. Auch Sinan Seyfettin Akdeniz musste sich bis zur neuen Saison gedulden. Er kam, obwohl durch eine Verletzung zurückgeworfen, auf 10 Einsätze und 1 Tor. Haris Handanagic stieß bereits im Sommer 2020 zu unserem Team, fiel leider auch dem Verletzungspech zum Opfer und kam so nur auf insgesamt 5 Pflichtspiele. Ähnliches gilt für Ivo Glavas, der bis September noch insgesamt 8 Pflichtspiele absolvierte. Leider nicht durchsetzen konnte sich Richard Willian De Souza Valerio, der den Verein nach 8 Kurzeinsätzen bereits unter der Saison wieder verlassen hat. Wir freuen uns sehr den jungen Offensivspieler Yuri Silva Gomez zurück in der Festspielstadt willkommen zu heißen! Während der Großteil des Kaders in Bregenz bleibt (auch wenn mancher Reporter von einem Umbruch fantasiert) und wir unsere Abgänge durch starke, ligaerfahrene Neuzugänge mehr als kompensieren konnten, freuen wir uns außerordentlich, dass die folgenden Eigenbauspieler bereit für den nächsten Schritt sind. Nachdem sie bereits im schwierigen Herbst aufgrund von Verletzungen zu vereinzelten Einsätzen gekommen sind und überzeugen konnten, werden Aleksandar Stojanovic, Simon Giesinger, Kemal Altunel und Paco Simic im Frühjahr ein fixer Bestandteil des Kaders der Kampfmannschaft sein. (Quelle: homepage SW Bregenz)

Gibt es verletzte Spieler?

Roman Ellensohn: „Wir erwarten, dass nach der Pause alle Spieler fit und gesund zum Trainingsstart kommen.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona Pandemie bzw. neuerliche Verschärfung der Lage mit der 4. Welle und dem Lockdown?

Roman Ellensohn: „Bislang gibt es keine Auswirkungen, da wir zu der Zeit die Hinrunde beendet haben. Natürlich herrscht eine gewisse Verunsicherung, was den Trainingsstart im Jänner angeht.“

Schafft es das Nationalteam zur WM Endrunde in Katar?

Roman Ellensohn: „Die erste Runde gegen Wales werden wir schaffen! Dann kommt vermutlich ein schweres Los auf uns zu, trotzdem ist alles möglich.“