Herbst 2023: Austria Lustenau Amateure im Sinkflug – Lauterach klettert ganz nach oben!

Der Herbstmeister der Eliteliga intemann FC Lauterach, hat einen sehr bewegten Herbst 2023 hinter sich. Der Start durchwachsen, dann geht es aufwärts, ein kleines Zwischentief, aber am Ende die Nummer eins! Ebenso mit klarer Aufwärtstendenz der FC Rotenberg, der nur einen Punkt hinter Lauterach in die Winterpause geht. Extrem bitter der Absturz der Austria Lustenau Amateure, die nach tollem Start am Ende in der unmittelbaren Abstiegszone landen. Sieben Siege in Folge konnte der FC Rotenberg feiern, sechs Siege in Folge der FC Lauterach.

 

Stark begonnen – dann nachgelassen!

Die Austria Lustenau Amateure haben stark begonnen! Bis Runde sechs konnte man sich im absoluten Spitzenfeld der Tabelle halten. Aber dann wurde es sehr bitter! Eine Niederlagenserie mit sieben Niederlagen in Folge. Der Absturz heftig und die Austria Lustenau Amateure befinden sich vor der Winterpause im absoluten Abstiegsstrudel. Platz zwölf, zwar knapp über dem Strich, aber ebenso nur elf Zähler wie Alberschwende und Hörbranz. Die Rückrunde wird ein Kampf um das sportliche Überleben in der Liga. Auch für den FC Egg ging es ganz gut los. Nur eine Niederlage in den ersten fünf Spielen, in den letzten sechs Spielen, aber vier Niederlagen.

Wellental – es ging rauf und runter!

Der SC Göfis hatte in Runde sechs mit dem dreizehnten Tabellenplatz den Tiefpunkt, dann ging es wieder hoch auf Platz vier, um am Ende der Hinrunde Platz neun zu belegen. Hörbranz nach Runde vier auf Platz fünf, aber dann nur mehr ein Sieg und Tabellenletzter vor der Winterpause.

Ganz klare Aufwärtstendenz!

Der FC Rotenberg startete höchst durchwachsen in die Meisterschaft. Tabellenletzter in Runde drei und fünf, aber dann eine grandiose Aufholjagd mit sieben Siegen in Folge und einem Remis zum Abschluss der Hinrunde. Platz zwei am Ende mit nur einem Punkt Rückstand auf Leader Lauterach. Auch Nenzing startete mit zwei Niederlagen, konnte sich dann aber konstant nach oben arbeiten – Platz der mit vier Punkten Rückstand auf den Herbstmeister. Herbstmeister Lauterach startet durchwachsen, kommt aber nach fünf Runden trotzdem auf Tabellenplatz zwei. Dann ein kurzes Tal, um am Ende mit sechs Siegen in Folge und einem Remis als die Nummer eins in den Winter zu gehen.

 

Seriensieger der Hinrunde:

FC Rotenberg: sieben Siege in Folge

FC Lauterach: sechs Siege in Folge

FC Lustenau: drei Siege in Folge

SC Göfis: drei Siege in Folge

FC Nenzing: drei Siege in Folge

SV Lochau: drei Siege in Folge

 

Niederlagenserien der Hinrunde:

Austria Lustenau Amateure: sieben Niederlagen in Folge

FC Alberschwende: fünf Niederlagen in Folge

SC Göfis: drei Niederlagen in Folge

FC Lustenau: drei Niederlagen in Folge

FC Hörbranz: drei Niederlagen in Folge (zweimal)

FC Andelsbuch: drei Niederlagen in Folge