Hat der Dornbirner SV mit Sieg gegen Lauterach den Sack zugemacht?

In der Eliteliga Vorarlberg sind zwar noch acht Runden zu spielen, man lehnt sich aber nicht allzu sehr aus dem Fenster hinaus wenn man feststellt, dass dem HELLA Dornbirner SV Platz eins im Herbst wohl nicht mehr zu nehmen ist. Zehn Spiele – zehn Siege – zuletzt ein 5:2 gegen den intemann FC Lauterach – und gleichzeitig eine 0:4 Niederlage von Hohenems bei den Altach Juniors.

 

Drei Treffer von Andreas Röser

Über 500 Zuschauer und Fans sehen abermals einen starken Auftritt des Tabellenführers. Sehr konzentriert wird der Ball nach vorne gespielt und vorne klappt das Toreschießen nach wie vor hervorragend. Dreiundzwanzig Tore in neun Spielen sprechen eine deutliche Sprache und in Runde zeh kommen noch weitere hinzu. In der zwölften Minute geht es los. Andreas Röser trifft für den DSV. Aber Lauterach kommt zurück – in der 28. Minute das 1:1 durch Danijel Gasovic. DSV bleibt ruhig, spielt konzentriert weiter und abermals ist in der 41. Minute Andreas Röser erfolgreich – 2:1 für den Tabellenführer zur Pause.

Nach Seitenwechsel das schnelle 3:1 von Julian Erhart – die Vorentscheidung. Andreas Röser gelingt Tor Nummer drei, Tobias Dür verkürzt noch einmal für Lauterach auf 2:4 und Cordeiro Soares Junior Delcio stellt in der Nachspielzeit den 5:2 Endstand für den DSV her. Im Prinzip eine ganz klare Angelegenheit für den Favoriten.

Beste Spieler: Andreas Röser, Jonas Gamper, Leandros Tsohataridis, Kevin Fend vom HELLA Dornbirner SV

Roman Ellensohn, Trainer HELLA Dornbirner SV: „Von Anfang hat hat uns der Spielverlauf in die Karten gespielt. Unser Plan ist aufgegangen und wir konnten von hinten ganz geduldig nach vorne spielen. Die Überraschung war lediglich ein toller Freistoß vom Gegner. In Summe aber eine ziemlich klare Sache!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten