Austria Lustenau Amateure starten mit Sieg gegen Wolfurt erfolgreich in die Saison!

Erste Partie für die SC Austria Lustenau Amateure in der Eliteliga 2020/21, da man in der ersten Runde spielfrei war. Zu Gast ein großes Kaliber – der Meusburger FC Wolfurt, der allerdings nicht den besten Tag erwischt hat. Wolfurt kommt eigentlich nie richtig ins Spiel, macht die Partie nach dem 2:3 Anschlusstreffer im Finish aber doch noch spannend. Die Austria Lustenau Amateure halten aber die drei Punkte fest und gewinnen mit 3:2.

 

Nervöser Beginn – Heimelf findet besser ins Spiel

Beide Teams gehen in der ersten Viertelstunde ziemlich nervös in die Partie – es gibt für die etwa 300 Zuschauer vor allem hohe Bälle zu sehen und in Summe durchaus Vorteile für die Gäste aus Wolfurt. Mit dem Führungstreffer von Austria Lustenau in der 14. Minute von Kubilay Kalkan wendet sich aber das Blatt. Die Lustenau Amateure lassen Ball am Boden und lassen sich auch durch das 1:1 in der 26. Minute durch Frederik Meier nicht aus dem Konzept bringen. Wolfurt kommt nach wie vor nicht richtig ins Spiel, ist meist einen Tick langsamer und die Hausherren tragen blitzschnelle Konter vor. So gelingt auch das 2:1 durch Mark Vogel in der 34. Minute – Pause bei tropischen Temperaturen.

Die Vorentscheidung kurz nach Wiederanpfiff. Fehlpass der Gäste und Liam Tripp kann auf 3:1 für die Hausherren stellen. In Minute 60 lässt Wolfurt Klasse aufblitzen. Eine wirklich schöne Aktion nach einem Fehlpass der Heimelf bringt den Anschlusstreffer durch Tobias Neubauer zum 2:3. Wolfurt wirft alles nach vor, kann aber die Hausherren nicht wirklich gefährden. Den Lustenau Amateuren gelingt es aber auch nicht den Sack zuzumachen, so bleibt es bis zum Schluss spannend. In Summe aber sicherlich ein verdienter Erfolg für die Heimelf, die Gäste hatten heute nicht ihren besten Tag.

Beste Spieler Austria Lustenau Amateure: Raul Peter Marte (li. MF), Mark Vogel (MF)

Michael Kopf, Trainer SC Austria Lustenau Amateure: „Am Anfang hat mir das Spiel meiner Mannschaft nicht gefallen, dann haben wir flach gespielt und es ist dann gut gelaufen. Nervös wurden meine Spieler nach dem Anschlusstreffer zum 2:3, aber wir haben diese Phase recht schnell überwunden. Aus meiner Sicht ein verdienter Erfolg, wir hatten ein Übergewicht an Torchancen, aber Wolfurt war immer gefährlich. Ein Kampfsieg – spielerisch hat es noch nicht so gut funktioniert und daran werden wir arbeiten!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten