Klare Erfolge für Hohenems gegen Rankweil und SW Bregenz in Röthis

Auch die zehnte Runde der Eliteliga war nur eine Rumpfrunde – zwei Spiele der vier Begegnungen mussten coronabedingt verschoben werden. Der World of Jobs VfB Hohenems ist nach dem 4:1 gegen RW Rankweil der Tabellenführer nach Verlustpunkten, die Partie von Lauterach beim DSV musste verschoben werden, ebenso Rotenberg gegen Wolfurt. Die große positive Überraschung ist aber ganz sicher bisher SW Bregenz – auch in der aktuellen Runde gab es einen starken Auftritt mit einem 4:0 Erfolg beim SC Röfix Röthis – Bregenz ist aktuell die Nummer drei der Liga.

 

Hohenems mit sehr starker zweiter Hälfte gegen Rankweil

Franz Schiffrer, sportlicher Leiter World of Jobs VfB Hohenems: „In der ersten Halbzeit war unsere Mannschaft schon ein bisschen besser, aber Rankweil war ein starker Gegner. Wir konnten in der 11. Minute durch Maurice Wunderli in Führung gehen, Rankweil hat in der 28. Minute durch Lukas Lampert verdient ausgeglichen. Knapp vor der Pause konnte uns aber Nikola Potic mit 2:1 in Führung bringen. In Hälfte zwei war dann unsere Mannschaft klar besser. Trotzdem konnten wir erst durch einen Tormannfehler in der 74. Minute durch Jan Stefanon das 3:1 erzielen. Sechs Minuten vor Schluss der zweite Treffer von Maurice Wunderli zum 4:1 Endstand per Strafstoß. In Summe absolut verdient, wir hätten auch deutlicher gewinnen können.“

Zwei rote Karten für Röthis gegen SW Bregenz

Michael Pelko, Trainer SW Bregenz: „Wir waren ganz klar die spielbestimmende Mannschaft. Allerdings hat sich die Heimelf nach einer hlaben Stunde durch eine rote Karte selbst geschwächt, eine zweite rote Karte gab es wegen Torchancenverhinderung kurz vor der Pause. Wir gingen in der 17. Minute durch Jannik Ikendo Wanner in Führung, ein Eigentor in der 35. Minute von Röthis bedeuteet das 2:0 zur Pause. Nach dem 3:0 in der 55. Minute durch Uelder Barbosa Mendes hat unsere Mannschaft zurück geschaltet. Am Ende 4:0 durch Teodor Trailovic in der 87. Minute!“